Djokovic zum Zehnten

Novak Djokovic
Keystone Novak Djokovic

Novak Djokovic hat zum 10. Mal die Australian Open gewonnen. Der Serbe setzte sich im Final gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas in 2:56 Stunden 6:3, 7:6 (7:4), 7:6 (7:5) durch.

Nach klaren Vorteilen zu Beginn musste Djokovic im 2. und auch 3. Durchgang über Tiebreaks gehen. In der finalen Kurzentscheidung stellte er rasch auf 5:0 und liess sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen

Sabalenka siegt in Melbourne

Aryna Sabalenka
Keystone Aryna Sabalenka

Die Gewinnerin der Australian Open heisst Aryna Sabalenka (WTA 5). Die Belarussin setzte sich in einem hochstehenden Final 4:6, 6:3, 6:4 gegen die für

Djokovic deklassiert Paul

Novak Djokovic
IMAGO / AAP Novak Djokovic

Novak Djokovic ist an den Australian Open in souveräner Manier in den Final eingezogen. Nach 2:20 Stunden war der 7:5, 6:1, 6:2-Sieg des Serben gegen Tommy Paul (USA/ATP 35) Tatsache.

Djokovic zeigte einzig im Startsatz eine Schwäche, als er einen 5:1-Vorsprung noch verspielte. Beim Stand von 6:5 schaffte der 21-fache Major-Sieger aber das entscheidende Break zum Satzgewinn.

Für Djokovic wird es der 10. Final in Melbourne sein. Die ersten 9 hat er allesamt gewonnen. Mit einem weiteren Major-Titel könnte Djokovic mit Rekordsieger Rafael Nadal gleichziehen.

Tsitsipas löst Final-Ticket

Stefanos Tsitsipas
IMAGO / AAP Stefanos Tsitsipas

Im Final am Sonntag trifft Novak Djokovic auf Stefanos Tsitsipas. Der Grieche setzte sich im Halbfinal mit 7:6 (7:2), 6:4, 6:7 (6:8), 6:3 gegen Karen Chatschanow (RUS/ATP 20) durch.

Nach einem umkämpften Startsatz riss Tsitsipas das Spieldiktat immer mehr an sich. Im 3. Durchgang servierte die Weltnummer 4 beim Stand von 5:4 zum Sieg, Chatschanow gelang jedoch das Break und wenig später der Satzgewinn. 

Nach einem frühen Break im 4. Durchgang liess sich Tsitsipas den Vorsprung aber nicht mehr nehmen. Den Final gibt's am Sonntag ab 9:30 Uhr auf SRF info.

Sabalenka folgt Rybakina

Imago Images/Shutterstock

Jelena Rybakina (KAZ/WTA 25) steht an den Australian Open zum zweiten Mal in ihrer Karriere in einem Major-Final. Die Wimbledon-Siegerin von 2022 setzte sich gegen die Belarussin Victoria Azarenka (BLR/WTA 24) in einem besonders im 1. Satz stark umkämpften Spiel mit 7:6 (7:4), 6:3 durch.

Im Final vom Samstag trifft die 23-Jährige auf Aryna Sabalenka (BLR/WTA 5), die erstmals um einen Grand-Slam-Titel spielen wird. Die 24-Jährige bezwang Überraschungsfrau Magda Linette (POL/WTA 45) nach einem beeindruckenden Tiebreak 7:6 (7:1), 6:2 und steht in Melbourne weiter ohne Satzverlust da.

Schweizer Junior Feldbausch out

Imago Images/Paul Zimmer

Kilian Feldbausch ist beim Junioren-Turnier der Australian Open im Viertelfinal ausgeschieden. Der an Position 1 gesetzte Schweizer unterlag dem Chinesen Yi Zhou mit 5:7, 7:5, 4:6. Am Ende hatte Feldbausch nur einen Punkt weniger auf dem Konto als sein Gegner. Der 17-jährige Genfer wartet nach zwei Viertel- und einem Halbfinaleinzug im Vorjahr damit weiter auf den grossen Wurf an einem Grand-Slam-Turnier.

Djokovic nun gegen Paul

Imago Images/AAP

Novak Djokovic (ATP 5) ist an den Australian Open mit einer Machtdemonstration in den Halbfinal eingezogen. Er fegte den Russen Andrej Rublew (ATP 6) mit 6:1, 6:2, 6:4 vom Platz und nimmt damit weiter Kurs auf seinen 10. Titel in Melbourne.

Gegner des Serben in der Runde der letzten Vier ist Tommy Paul (ATP 35), der erstmals in seiner Karriere im Halbfinal eines Grand-Slam-Turniers steht. Der 25-Jährige setzte sich im US-amerikanischen Duell gegen den 20-jährigen Ben Shelton (ATP 89) durch, der heuer erstmals ausserhalb der USA Tennis spielt.

Linette verblüfft weiter

Keystone/EPA/Lukas Coch

Magda Linette (WTA 45) steht an den Australian Open im Halbfinal. Die Polin setzte ihren unverhofften Erfolgslauf durch einen 6:3, 7:5-Sieg im Viertel- final gegen die Tschechin Karolina Pliskova (WTA 31) fort. Für die 30-Jährige ist es der bisher grösste Erfolg an einem Major-Turnier.

Im Halbfinal trifft Linette am Donnerstag auf Aryna Sabalenka (WTA 5). Die Belarussin bezwang die Kroatin Donna Vekic (WTA 64) mit 6:3, 6:2 und erreichte zum 4. Mal in ihrer Karriere ein Grand-Slam-Halbfinal. In ihren neun Spielen in diesem Jahr hat Sabalenka noch keinen Satz abgegeben.