Nadal schockt Medwedew am Ende

Rafael Nadal.
imago images Rafael Nadal.

Rafael Nadal hat sein 2. Gruppenspiel an den ATP Finals in London in extremis gewonnen. Die Weltnummer 1 schlug Daniil Medwedew trotz 0:4- und 1:5-Rückstand im 3. Satz mit 6:7, 6:3 und 7:6. Der Russe hatte vor dem Einbruch einen Matchball verfehlt.

Trotz grosser Hypothek liess "Stehaufmännchen" Nadal nicht locker und kam zu 5 Game-Gewinnen in Folge. Schliesslich behielt er auch im 2. Tiebreak der Partie nach 166' mit 7:4 die Oberhand.      

Nadal meldete sich somit auch im Kampf ums Weiterkommen zurück. Debütant Medwedew dagegen steht vor dem Aus.

Berdych beendet seine Karriere

Tomas Berdych
imago Tomas Berdych

Tomas Berdych beendet seine Karriere. Sein Sohn werde den Entschluss am Samstag bei den ATP Finals in London bekanntgeben, sagte Berdychs Vater Martin am Mittwoch dem Boulevardblatt «Blesk».

«Es sollte eine Überraschung sein», twitterte Tomas Berdych darauf. Der  34-jährige Tscheche erreichte mit  Platz 4 im Mai 2015 seine höchste   Platzierung in der Weltrangliste.

Mit Tschechien gewann Berdych 2012 und 2013 den Davis Cup. Zuletzt plagten ihn allerdings körperliche Probleme. In der Weltrangliste wird er nur noch auf Rang 103 geführt. 

Thiem steht in den Halbfinals

Im Abendspiel der Gruppe Borg an den ATP Finals hat Dominic Thiem seinen zweiten Sieg gefeiert und sich damit für die Halbfinals qualifiziert. Der Österreicher besiegte Novak Djokovic in einer hochdramatischen Partie nach fast 3 Stunden mit 6:7 (5:7), 6:3 und 7:6 (7:5).

Thiem lag im 3. Satz mit Break 6:5 vorne, musste Djokovic aber noch einmal zurückkommen lassen.

Im Tiebreak lag der Serbe sofort mit 2 Minibreaks vorne. Beim Stand von 4:4 war Thiem aber wieder im Geschäft und verwertete den 2. Matchball.

Dominika Cibulkova tritt zurück

Die ehemalige Grand-Slam-Finalistin und WTA-Finals-Siegerin Dominika Cibulkova hat ihren Rücktritt erklärt.

Die 30-jährige Slowakin war im März 2017 die Nummer 4 der Weltrangliste. 2016 gewann sie durch einen Finalsieg gegen Angelique Kerber den Titel an den WTA Finals in Singapur.

2014 erreichte Cibulkova bei den Australien Open als erste Slowakin das Endspiel eines Grand-Slam-Turniers, das sie aber gegen die Chinesin Li Na verlor.

Federer bleibt im Rennen

Roger Federer bleibt an den ATP Finals in London im Rennen um einen Platz im Halbfinal. In seinem zweiten Spiel in der Gruppe Borg besiegte der Schweizer den Italiener Matteo Berrettini in 78 Minuten mit 7:6 (7:2) und 6:3.

Nach dem ausgeglichenen ersten Satz gelang Federer zu Beginn des zweiten Satzes das alles entscheidende Break. Bei 4:3 konnte er ein drohendes Rebreak vermeiden.

Im dritten Spiel trifft Federer am Donnerstag auf Novak Djokovic. Der Sieger dieser Partie zieht in die Halbfinals ein.

Federer nun gegen Berrettini

Roger Federer und Matteo Berretini in London.
Keystone Roger Federer und Matteo Berretini in London.

Nach seinem misslungenen Auftakt an den ATP Finals ist Roger Federer im       2. Spiel gefordert. Am Dienstag (ab  15:00 Uhr, SRF zwei) spielt der Maestro gegen den Italiener Matteo Berrettini.

"Nun ist Verlieren nicht mehr erlaubt", stellt Federer vor dem Spiel klar. Der Schweizer stand an den Finals bereits 4 Mal vor dieser Ausgangslage – dreimal ist ihm die Halbfinal-Qualifikation noch gelungen.

Für Berrettini, Anfang Jahr noch die Weltnummer 54, ist es die erste Teilnahme in London. Sein Auftaktspiel hat er gegen Novak Djokovic klar verloren.

Zverev bezwingt Nadal

Alexander Zverev (ATP 7) hat an den ATP Finals überraschend die Weltnummer 1 Rafael Nadal besiegt. Der Deutsche gewann in 1:24 Stunden mit 6:2, 6:4.

Zverev traf bei seinem 1. Sieg im 6. Duell mit Nadal auf weniger Gegenwehr als erwartet. Sein spanisches Gegenüber war mit einer erst kürzlich genesenen Bauchmuskelzerrung nach London gereist. Das vorentscheidende Break im 1. Satz kassierte der Spanier zu Null und nach 4 eigenen Fehlern.

Zverev konnte vor allem mit seinem 1. Aufschlag dominieren und musste keinen einzigen Breakball abwehren.

Tsitsipas besiegt Medwedew

Stefanos Tsitsipas ballt die Faust.
Keystone Stefanos Tsitsipas ballt die Faust.

Im ersten Spiel der Gruppe Agassi hat Stefanos Tsitsipas (ATP 6) an den ATP Finals Daniil Medwedew (ATP 4) mit 7:6, 6:4 bezwungen. Es ist im 6. Anlauf der erste Sieg des Griechen gegen den Russen.

Die Partie war äusserst umkämpft. Im  1. Satz konnte sich nur Tsitsipas eine Breakchance erarbeiten, im 2. Durchgang nutzte er seine insgesamt 4. Chance zum einzigen Service-Durchbruch des Spiels.

Dank diesem Sieg führt Tsitsipas zusammen mit Zverev die Gruppe an. Am     Mittwoch kommt es zum Direktduell   zwischen den beiden.