Bencic schlägt Martincova klar

Belinda Bencic
Reuters/Dan Hamilton, USA Today Sports Belinda Bencic

Belinda Bencic ist problemlos ins WTA-1000-Turnier von Toronto gestartet. Die 25-jährige Ostschweizerin (WTA 12) bezwang die zwei Jahre ältere tschechische Qualifikantin Tereza Martincova (WTA 71) in 75 Minuten mit 6:4, 6:2.

Bencic konnte insbesondere Martincovas 2. Service angreifen und nutzte 3 ihrer 7 Breakchancen. Es war ihr 4. Sieg im 4. Direktduell mit der Tschechin.

In der 2. Runde kommt es für Bencic zum Schlager gegen Serena Williams, die ihren Rücktritt im Herbst angekündigt hat. In Toronto konnte sie Williams schon einmal bezwingen (2015).

Williams kündigt Rücktritt an

Serena Williams.
Imago Images/Icon Sportswire Serena Williams.

Serena Williams plant ihren Rücktritt. Im Modemagazin "Vogue" erklärte die erfolgreichste Tennisspielerin der Neuzeit, dass sie plant, ihre Karriere nach den US Open zu beenden.

"Ich wünschte mir, dass es noch nicht vorbei ist mit dem Tennis, aber gleichzeitig bin ich bereit für das, was nun kommt", sagte die 40-jährige Mutter einer Tochter. Williams hat 23 Grand-Slam-Titel auf dem Konto. In der Geschichte weist nur die Australierin Margaret Court mehr Major-Siege auf, sie holte aber die meisten vor der Zulassung von Profis. Dazu ist Williams auch vierfache Olympiasiegerin.

Teichmann startet souverän

Reuters/John E. Sokolowski

Jil Teichmann (WTA 21) ist beim WTA-1000-Turnier in Toronto in die 2. Runde eingezogen. Die Seeländerin setzte sich gegen die 42-jährige Amerikanerin Venus Williams (WTA 1556) mit 6:2, 6:3 durch.

Teichmann, die seit dem Achtelfinal- einzug an den French Open vier von fünf Matches verloren hat, diktierte das Geschehen in fast allen Belangen. Die ältere der beiden Williams-Schwestern spielte erst ihre zweite Partie nach fast einem Jahr Verletzungspause.

Nächste Gegnerin von Teichmann ist die als Nummer 2 gesetzte Estin Anett Kontaveit (WTA 2).

Wawrinkas Aufholjagd unbelohnt

Stan Wawrinka
IMAGO ZUMA Press Stan Wawrinka

Stan Wawrinka ist beim ATP-1000-Turnier in Montreal in der 1. Runde ausgeschieden. Die Schweizer Weltnummer 322 unterlag dem Finnen Emil Ruusuvuori (ATP 44) in 2:10 Stunden mit 3:6, 6:3, 3:6.

Der Waadtländer hatte nach verlorenem Startsatz im 2. Durchgang Kämpferqualitäten bewiesen und sich nach Break-Rückstand und 4 gewonnen Games in Serie in den Entscheidungssatz gerettet. Dort kassierte er beim Stand von 2:3 das entscheidende Break.

Wawrinka kommt damit 2022 weiter nicht auf Touren. In Kanada kassierte er die 8. Niederlage im 11. Spiel.

Williams mit Premieren-Sieg

Serena Williams
IMAGO IMAGES/ICON SPORTSWIRE Serena Williams

Die frühere Weltranglisten-Erste Serena Williams hat bei ihrem Comeback im zweiten Anlauf ihren ersten Sieg seit Anfang Juni 2021 gefeiert.

Die 40-Jährige gewann beim WTA-1000-Turnier in Toronto ihre Auftakt-Partie gegen die Spanierin Nuria Parrizas-Diaz (WTA 57) nach rund 2 Stunden Spielzeit mit 6:3, 6:4.

In der nächsten Runde könnte es zum Aufeinandertreffen mit Belinda Bencic (WTA 12) kommen. Die Schweizerin misst sich zum Auftakt mit der Tschechin Tereza Martincova (WTA 71).

Kyrgios gewinnt 7. Titel

Yoshihito Nishioka unterlag im Washington-Final Nick Kyrgios.
imago/Zuma Wire Yoshihito Nishioka unterlag im Washington-Final Nick Kyrgios.

Wimbledon-Finalist Nick Kyrgios (ATP 63) hat zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein ATP-Turnier gewonnen. Wie 2019 setzte er sich in Washington (ATP 500) durch.

Im Final schlug er den japanischen Qualifikanten Yoshihito Nishioka (ATP 96) mit 6:4, 6:3. Kyrgios musste im ganzen Turnier seinen Service nie abgeben und sicherte sich zudem zusammen mit dem Amerikaner Jack Sock auch den Titel im Doppel.

Insgesamt ist es der 7. Turniersieg für Kyrgios, der in der Weltrangliste in die Top 40 aufrücken wird.

Medwedew siegt in Los Cabos

Daniil Medwedew
Keystone/EPA/JORGE REYES Daniil Medwedew

Der Weltranglistenerste Daniil Medwedew hat seinen ersten Turniersieg der Saison gefeiert. Der 26-jährige Russe schlug im Endspiel beim ATP-250-Turnier in Los Cabos/MEX Titelverteidiger Cameron Norrie (GBR/ATP 12) 7:5, 6:0.

Für Medwedew war es der 14. Turniersieg und der erste seit dem US-Open-Triumph im Vorjahr. Er beendete damit eine Serie von 5 Finalniederlagen.

In Wimbledon hatte Medwedew wegen der Sanktionen gegen russische Profis nicht aufschlagen dürfen, an den US Open zählt der Titelverteidiger aber wieder zu den Favoriten.

Wawrinka-Comeback in Montreal

Stan Wawrinka
Keystone/EPA/Anders Bjuro Stan Wawrinka

Nachdem er zuletzt den Heimauftritt in Gstaad abgesagt hat, kehrt Stan Wawrinka nächste Woche in Montreal auf die Tour zurück. In der 1. Runde trifft der Waadtländer, der in der Weltrangliste auf Rang 288 zurückgefallen ist, auf den Finnen Emil Ruusuvuori.

Gegen Ruusuvuori, die Nummer 46 der Welt, spielt Wawrinka zum ersten Mal überhaupt. Der Sieger dieser Partie trifft in der 2. Runde auf den Polen Hubert Hurkacz (ATP 11), die Nummer 8 des Feldes.

Daniil Medwedew ist bei den "Canada Open" topgesetzt.