Anderson verpasst US Open

Kevin Anderson
Imago Images Kevin Anderson

Der zweifache Grand-Slam-Finalist   Kevin Anderson (ATP 17) tritt nicht zu den am Montag beginnenden US Open an. Der 33-jährige Südafrikaner laboriert an einer Verletzung im rechten Knie. Anderson hat in Flushing Meadows 2017 und in Wimbledon 2018 das Endspiel erreicht, unterlag aber Rafael Nadal bzw. Novak Djokovic.

Vier Schweizer am Starttag

Stan Wawrinka und Roger Federer stehen an den US Open in der Nacht auf Dienstag (MESZ) erstmals im Einsatz. Wawrinka trifft um ca. 01:00 Uhr im Louis Armstrong Stadium auf den italienischen Major-Debütanten Jannik Sinner/ITA.

Federer misst sich ab ca. 02:30 Uhr im Arthur Ashe Stadium mit dem indischen Qualifikanten Sumit Nagal.

Bereits am Montagabend (ca. 21:00 Uhr) spielt Viktorija Golubic auf dem Court 13. Die Zürcherin trifft auf Zhang Shuai/CHN. Ab ca. 23:30 Uhr duellieren sich Timea Bacsinszky und Caty McNally/USA.

Roger Federer
Imago Images Roger Federer

Federer gegen Qualifikant

Zum Auftakt gegen einen Qualifikanten
Imago Images Zum Auftakt gegen einen Qualifikanten

Roger Federer wird sein Startspiel an den am Montag beginnenden US Open gegen einen Qualifikanten bestreiten. Der an Nummer 3 gesetzte Schweizer befindet sich in der gleichen Tableauhälfte wie Weltnummer 1 Novak Djokovic.

Auch Stan Wawrinka (ATP 24) trifft zum Auftakt auf einen Qualifikanten. Dem Romand droht bereits im Achtelfinal ein Duell mit Djokovic. Henri Laaksonen (ATP 120) trifft in Runde 1 auf den Italiener Marco Cecchinato (ATP 67).

Rafael Nadal (ATP 2) führt die andere Tableauhälfte an. Er startet gegen John Millman (ATP 61) ins Turnier.

Kein Losglück für Golubic

Machbare Startaufgabe
Imago Images Machbare Startaufgabe

Belinda Bencic (WTA 13) trifft in der 1. Runde der US Open auf Mandy Minella (WTA 142) aus Luxemburg. Im Achtelfinal könnte es zum Duell mit Titelverteidigerin Naomi Osaka (JPN/WTA 1) kommen.

Eine happige Aufgabe haben zum Auftakt Jil Teichmann (WTA 59) und Viktorija Golubic (WTA 73) zugelost  bekommen. Die Bielerin trifft auf Elise Mertens (BEL/WTA 26), die Zürcherin auf French-Open-Finalistin Marketa Vondrousova (WTA 17) aus Tschechien.

Timea Bacsinszky (WTA 88) spielt in der 1. Runde gegen die 17-jährige Einheimische Caty McNally (WTA 121).

Kanada als Hürde für Finalevent

Heinz Günthardt.
Keystone Heinz Günthardt.

Die Schweizer Fed-Cup-Equipe trifft 2020 in der 1. Runde im reformierten Wettbewerb zuhause auf Kanada. Die Partie findet am 7./8. Februar statt.

Setzt sich das Team von Heinz Günthardt durch, qualifizieren sich die Schweizerinnen für das erstmals ausgetragene Final-Turnier. Es steht vom 14. bis 19. April in Budapest 12 Nationen offen. Bereits qualifiziert sind neben Gastgeber Ungarn die diesjährigen Finalisten Australien und Frankreich sowie Tschechien, das eine Wildcard erhalten hat.

Die acht Verlierer der Startrunde    bestreiten gleichzeitig die Playoffs.

Endstation für Lee in Runde 2

Duckhee Lee.
Getty Images Duckhee Lee.

Das Tennis-Märchen des gehörlosen Spielers Lee Duck-Hee hat beim ATP-Turnier in Winston-Salem/USA ein (vorläufiges) Ende genommen. Der Südkoreaner leistete auch in der 2. Runde gegen Hubert Hurkacz (POL/ATP 41) hartnäckigen Widerstand, schied aber in 3 Sätzen mit 6:4, 0:6, 3:6 aus. Leichte Enttäuschung schwinge mit, denn er habe einige gute Chancen ausgelassen.

Tags zuvor hatte sich der 21-Jährige als Pionier in den Tennis-Annalen verewigt. Er bezwang den Schweizer Henri Laaksonen in der Startrunde und konnte so als erster gehörloser Spieler auf der Tour einen Sieg verbuchen.

Trio in New-York-Quali out

Stefanie Vögele.
Imago Stefanie Vögele.

Das Schweizer Teilnehmerfeld bei den  US Open (ab 26. August) wird keinen Zuwachs erhalten. Sämtliche Kandidatinnen für den Sprung ins Hauptfeld sind schon in der Qualifikation hängen geblieben.

Conny Perrin und Ylena In-Albon mussten ihren Traum in der 1. Runde nach einer 2-Satz-Niederlage begraben. Stefanie Vögele (WTA 113) verbuchte gegen die  um 55 Ränge schlechter klassierte Zoe Hives/AUS immerhin einen Satzgewinn.

Somit werden in New York Roger Federer, Stan Wawrinka, Henri Laaksonen sowie ein Frauen-Quartett, angeführt von   Belinda Bencic, am Start stehen.

Anisimova gibt Forfait

Die US Open (ab 26. August) finden ohne die grosse amerikanische Tennis-Hoffnung Amanda Anisimova statt. Die 17-Jährige sagte ihre Teilnahme wegen des plötzlichen Todes ihres Vaters und langjährigen Trainers ab, wie das US-Sport-Portal ESPN unter Berufung auf Anisimovas Agenten meldete.