Helikopter stürzt über Herisau ab

In Herisau im Kanton Appenzell Ausserrhoden ist ein Helikopter abgestürzt. Dabei kam ein Mann ums Leben. Die Kantonspolizei bestätigte der Nachrichtenagentur Keystone-SDA entsprechende Medienberichte. Zudem sei beim Absturz eine Frau schwer verletzt worden.

Lenker Gletscher läuft aus

Der Gletschersee oberhalb des Dorfes Lenk im Berner Oberland läuft aus. Seit Samstagmorgen ergiesse sich das Wasser in eine neue Gletschermühle, teilen die Behörden mit. Im Faverge-See auf dem Pleine-Morte-Gletscher im Grenzgebiet zum Kanton Wallis befänden sich etwa eine halbe Million Kubikmeter Wasser.

An den Ufern des Trübbachs und der Simme sei grösste Vorsicht geboten, warnen die Behörden. Erfahrungsgemäss könnten sich durch das Auslaufen des Gletschersees Flutwellen bilden.

Es gibt darum ein Frühwarnsystem und mittlerweile auch einen Entlastungskanal, der die Situation berechenbarer machen soll.

Studie zu Politikerinnen in der Schweiz

Schweizer Zeitungen berichten ausgewogen über Politikerinnen und stellen diese nicht schlechter dar als ihre männlichen Kollegen. Zu diesem Schluss kommen Forschende an der Universität Zürich.

Sie haben rund 1,8 Mio. deutschsprachige Medienartikel aus 80 Zeitungen und Magazinen aus dem Zeitraum von 2012 bis 2018 untersucht. Die Ergebnisse haben die Tamedia-Zeitungen veröffentlicht.

Politikerinnen kommen in den Zeitungen demnach etwa gleich viel vor wie Politiker, gemessen an ihrer Sitzzahl in den politischen Behörden. Auch Äusserlichkeiten wie Figur und Haare werden laut der Untersuchung allgemein selten thematisiert. 

Eidg. Schwingfest 2019 gestartet

Das Eidgenössische ist in vollem Gange.
Keystone-SDA/Archiv Das Eidgenössische ist in vollem Gange.

56'500 Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Samstagmorgen die Schwinger in der ausverkauften Zug Arena empfangen.

Um 7.30 Uhr marschierten die «Bösen» in die Arena. Kurz nach acht Uhr hiess es: «Manne, ad Arbeit!» Am Sonntag geht es um 07.45 Uhr weiter. Die grösste Delegation stellen die Innerschweizer mit 85 Schwinger. Auch acht Schwinger aus dem Ausland, aus den USA und Kanada, sind angereist.

Die Organisatoren gehen davon aus, dass insgesamt über 350'000 Personen ans Schwingfest kommen werden. Die Arena erstreckt sich über eine Fläche von fünf Hektaren. Der Umfang beträgt 850 Meter. Laut Angaben ist sie die grösste temporäre Arena der Welt. 

Teenager stirbt durch Schuss

Ein 14-Jähriger ist beim Hantieren mit einer Schusswaffe in Bösingen/FR tödlich verletzt worden. Der Jugendrichter leitete eine Untersuchung ein, um die näheren Umstände des Schiessunfalls zu klären.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei hatten der 14-Jährige und ein gleichaltriger Kollege am Donnerstagabend um etwa 23 Uhr im Untergeschoss eines Hauses mit einer Faustfeuerwaffe hantiert. Dabei habe sich ein Schuss gelöst, der einen der beiden Jugendlichen in die Brustgegend traf, teilte die Freiburger Kantonspolizei mit.

Trotz sofortigen Wiederbelebungsmassnahmen sei der Jugendliche noch vor Ort gestorben.

SBB entdeckt 500 Mängel bei Türen

Die SBB hat seit der Einführung der Sonderkontrolle am 12. August insgesamt 512 Mängel bei 384 kontrollierten Zügen und 1536 Türen entdeckt.

Der grosse Teil davon wirke sich nicht auf die Funktion der Türen aus und sei nicht sicherheitsrelevant, gab die SBB am Freitag vor den Medien bekannt. 66 Mal sei beim Einklemmschutz ein Mangel in der Funktionsweise erkannt worden, wobei sieben nicht funktioniert hätten. Alle Mängel würden so schnell wie möglich behoben, heisst es. Die Sonderkontrolle soll am kommenden Mittwoch abgeschlossen sein.

Das Bundesamt für Verkehr BAV hat am Freitag eine Reihe von Massnahmen angeordnet.

Stinkwanze hat Samurai-Wespe als Feind

Die marmorierte Baumwanze macht der Landwirtschaft zu schaffen.
Keystone-SDA/Archiv Die marmorierte Baumwanze macht der Landwirtschaft zu schaffen.

Die marmorierte Baumwanze aus China, auch bekannt als Stinkkäfer, konnte sich bisher praktisch unbegrenzt vermehren. Doch nun hat sie auch nördlich der Alpen einen natürlichen Feind: Forscher haben die Samurai-Wespe erstmals auch in Zürich und Basel entdeckt.

Forscher rechnen damit, dass die Samurai-Wespe die Ausbreitung der Baumwanze innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre eindämmt, was vor allem die Schweizer Gemüse- und Obstbauern freuen dürfte.

Die Wanze aus China hat unter anderem in Georgien rund einen Dritten der Haselnussernte vernichtet. Auch hierzulande richtete sie bereits hunderttausende Franken Schaden an.

Bundesrat will CO2 stärker reduzieren

Laut André Simonazzi sind neue wissenschaftliche Erkenntnisse der Grund für das neue Klimaziel.
Keystone-SDA Laut André Simonazzi sind neue wissenschaftliche Erkenntnisse der Grund für das neue Klimaziel.

Die Schweiz soll ihre Treibhausgas-Emissionen bis 2050 stärker reduzieren als bisher festgelegt. Der Bundesrat hat bereits im Juni einer entsprechenden Anpassung der Klimaziele im Grundsatz zugestimmt, ohne allerdings darüber zu informieren.

Bundesratssprecher André Simonazzi bestätigte eine entsprechende Meldung der Tamedia-Zeitungen. Konkret steht eine CO2-neutrale Schweiz bis 2050 zur Diskussion. Nach bisherigen Plänen war bis zu diesem Zeitpunkt eine Senkung der CO2-Emissionen um maximal 85 Prozent vorgesehen.

Auslöser für die Anpassung sind laut Simonazzi neue wissenschaftliche Erkenntnisse.