City gewinnt Manchester-Derby

Die City-Torschützen Phil Foden und Erling Haaland
IMAGO / Shutterstock Die City-Torschützen Phil Foden und Erling Haaland

Manchester City hält im englischen Titelrennen den Druck auf Leader Liverpool aufrecht. Die "Skyblues" drehten gegen Stadtrivale Manchester United ein 0:1 und siegten mit 3:1. Für die Wende waren Doppelpacker Foden (56./80.) und Haaland (91.) verwantwortlich. 

-Bologna hat in der Serie A einen weiteren Schritt Richtung erstmalige Qualifikation für die Champions League gemacht. Die Rot-Blauen feierten beim 2:1-Sieg gegen Atalanta Bergamo den sechsten Erfolg in Serie und bleibt 4. Die Nati-Spieler Freuler und Ndoye standen in der Startelf, Aebischer wurde in der Schlussphase eingewechselt.

Winterthur schlägt Yverdon

Boubacar Fofana
freshfocus / Manuel Geisser Boubacar Fofana

Der FC Winterthur hat seine tolle Form auch im Heimspiel gegen Yverdon-Sport unter Beweis gestellt. Die Eulachstädter schlugen den Aufsteiger in der 26. SL-Runde mit 2:1 und blieben damit wettbewerbsübergreifend im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

Das Siegtor für Winterthur erzielte Zuffi in der 69. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoss, kurz nachdem Kamenovic wegen einer Notbremse vom Platz gestellt worden war. Zuvor hatte Mahious (50.) Winterthurs Führungstor (20.) noch ausgleichen können. Dank dem 10. Saisonsieg liegt Winterthur nun punktgleich mit Luzern (6.) auf Rang 7.

FCZ verschärft YB-Krise

Szene bei FCZ - YB
Claudio De Capitani / freshfocus Szene bei FCZ - YB

Leader YB hat auch auswärts beim FC Zürich nicht aus der Krise gefunden. Die Berner unterlagen den Zürchern im Letzigrund mit 0:1 und liegen damit nur noch einen Punkt vor dem ersten Verfolger Servette.

Das Wicky-Team geriet schon nach 11 (!) Sekunden in Rückstand. Mathew war nach einer ungenügenden Abwehrarbeit von Janko zur Stelle und erzielte das schnellste Tor der Saison.

Ganvoula gelang beinahe die unmittelbare Reaktion. Der Kongolese scheiterte jedoch am Pfosten (2.) Danach blieb YB wie so oft erschreckend harmlos.

Leverkusen erfüllt Pflicht

Das Foul an Granit Xhaka
imago / nordphoto Das Foul an Granit Xhaka

Mit einem glanzlosen Erfolg beim 1. FC Köln hat Bayer Leverkusen den nächsten Schritt in Richtung des ersehnten ersten Meistertitels gemacht. Die Mannschaft von Trainer Alonso gewann am 24. Spieltag nach langer Überzahl mit 2:0 und baute ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf Verfolger Bayern München auf zehn Punkte aus.

Frimpong (38.) und Grimaldo (72.) trafen für überlegene Leverkusener, die ihre Ungeschlagenheit auf 34 Pflichtspiele ausbauten. Kölns Thielmann (14.) hatte bereits früh wegen eines Tritts auf die Wade von Nati-Captain Xhaka die Rote Karte gesehen.

Lugano gewinnt in Luzern

Jubel bei lugano
Marc Schumacher / freshfocus Jubel bei lugano

Der FC Lugano grüsst nach einem 1:0-Sieg bei Luzern neu von Platz 4 der Super League. Das einzige Tor in der Innerschweiz erzielte Vladi kurz vor der Pause. Der Kosovare erwischte Luzern-Torhüter Loretz mit einem strammen Schuss in der linken Torecke (40.).

Lugano, das bereits den dritten Auswärtssieg in diesem Jahr feierte, war in Luzern nicht zwingend die bessere, sondern die effizientere Mannschaft. Luzern fehlte eben diese Effizienz. Selbst beste Chancen wurden nach der Pause nicht genutzt. Kadak und Dorn scheiterten aus idealen Positionen an Luganos Goalie Saipi.

Reals Siegtreffer "geklaut"

Jude Bellingham
IMAGO Images/Photo Players Images Jude Bellingham

Real Madrid hat sich in der 27. Runde der spanischen Meisterschaft in Valencia mit einem 2:2 begnügen müssen. Ein Madrider Treffer in letzter Sekunde zählte nicht, weil der Schiedsrichter kurz zuvor abgepfiffen hatte.

Vinicius Jr. brachte Real Madrid nach 0:2-Rückstand wieder zurück in die Partie. Der Brasilianer traf kurz vor der Pause nach Pass von Dani Carvajal und in der 75. Minute mit einem Kopfball. Jude Bellingham hätte in der 99. Minute fast noch den Siegtreffer erzielt, doch Schiedsrichter Jesus Manzano pfiff die Partie ab, während die letzte Flanke Richtung Kopf des Engländers flog.

Basel unterliegt Lausanne

Basel verliert gegen Lausanne
k_Georgios Kefalas Basel verliert gegen Lausanne

Der FC Basel hat auch das dritte Saison-Duell mit Lausanne-Sport verloren. Zuhause unterlag das Celestini-Team   1:2. Der entscheidende Fehler passierte schon in der 9. Minute: Nach einem eigenen Eckball wurde der FCB eiskalt ausgekontert und lag so früh zurück.

Trotz Leistungssteigerung schaute lange Zeit nichts Zählbares heraus. Immer wieder verhinderte Lausanne-Goalie Letica den Ausgleich. In der 88. Minute leitete der Keeper zudem mit einem weiten Auskick das 2:0 von Loucif ein.

Schmids Anschlusstreffer in der Nachspielzeit fiel zu spät.

Servette setzt YB unter Druck

Servette hat sich auch vom FC St. Gallen nicht stoppen lassen. Die Genfer gewannen zuhause mit 2:0 und verkürzten den Rückstand auf Leader YB in der Tabelle vorerst auf einen Punkt.

Die in diesen Tagen stark geforderten "Grenats" erzielten die Tore in der 13. Minute durch Timothé Cognat und in der 85. Minute durch Jérémy Guillemenot.

Das drittplatzierte St. Gallen hatte zwischen den beiden Toren und in der Nachspielzeit die eine oder andere  Möglichkeit zum Ausgleich. Die "Espen" liegen nur noch 6 Punkte vor Winterthur, das auf Rang 7 liegt.