Ian Gut neu für Liechtenstein

Ian Gut
keystone Ian Gut

In Absprache mit Swiss Ski versucht Ian Gut, seiner Karriere ab nächster Saison im Dress Liechtensteins neuen Schwung zu verleihen. Der 23-jährige Bruder von Lara Gut figurierte zuletzt mehrere Jahre im Schweizer C-Kader. «Ich habe das Glück, auch den liechtensteinischen Pass zu besitzen", so Gut. 

Kasper bleibt FIS-Präsident

Gian Franco Kasper
Keystone Gian Franco Kasper

Beim Kongress des Ski-Weltverbandes FIS im griechischen Pylos ist Gian Franco Kasper am Freitag wie erwartet als FIS-Präsident wiedergewählt worden. Damit geht der 74-jährige Engadiner, der seit 2000 auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees ist, in seine 6. Amtszeit seit 1998.

WM 2023 in Courchevel-Méribel

In Courchevel wird 2023 um Medaillen gefahren
key In Courchevel wird 2023 um Medaillen gefahren

Die WM 2023 findet in Frankreich statt. Die Wettbewerbe werden in Courchevel-Méribel ausgetragen. Die Station in den Savoyer Alpen setzte sich in der Wahl gegen den österreichischen Ort Saalbach-Hinterglemm durch.

Den Entscheid fällte die FIS am Kongress in der griechischen Hafenstadt Pylos. In Frankreich fand letztmals 2009 eine alpine WM statt. Damals war Val d'Isère Ausrichter.

1992 fanden in Méribel die Frauen-Rennen anlässlich der Olympischen Winterspiele von Albertville statt. Die Männer fuhren damals in Val d'Isère.

WINTERSPORT: Weibrecht hört mit 32 auf

Andrew Weibrecht.
Reuters Andrew Weibrecht.

Der US-Skirennfahrer Andrew Weibrecht hat seine Karriere beendet. "Irgendwann kommt die Zeit, um sich zurückzuziehen, damit man im Leben vorankommen kann", teilte der 32-Jährige via Facebook mit. Weibrecht trumpfte bei Olympia 2 Mal gross auf: Im Super-G gewann er 2010 in Vancouver Bronze, 2014 in Sotschi gar Silber. Im Weltcup fuhr er bloss 2 Podestplätze heraus.

-Im Alter von 35 Jahren erklärte Langläufer Devon Kershaw seinen Rücktritt. Der Kanadier feierte 2011 mit dem WM-Titel im Team-Sprint seinen grössten Erfolg. Auch 2011 wurde er im Gesamtweltcup Zweiter hinter Dario Cologna.

Küng nur noch mit A-Kaderstatus

Patrick Küng.
Keystone Patrick Küng.

Swiss Ski hat die Kaderselektionen für die Saison 2017/18 vorgenommen. Der frühere Weltmeister Patrick Küng verliert nach einem ernüchternden Winter seinen Platz im Nationalteam und gehört neu nur noch dem A-Kader an.

Den umgekehrten Weg gehen Loic Meillard und der Olympia-Zweite im Slalom, Ramon Zenhäusern. Die Nationalmannschaft besteht neu aus 9 Fahrern. Niels Hintermann und Carlo Janka konnten sich dank einem Verletztenstatus oben halten. Bei den Frauen schafften Jasmine Flury und Joana Hählen auf Kosten der zurückgestuften Corinne Suter und Simone Wild den Aufstieg.

Beatrice Scalvedi tritt zurück

Beatrice Scalvedi
key Beatrice Scalvedi

Wegen anhaltender Rückenprobleme beendet die Speed-Spezialistin Beatrice Scalvedi im Alter von nur 22 Jahren ihre Spitzensport-Karriere. Die Tessiner B-Kader-Fahrerin feierte ihre grössten Erfolge im Winter 2016/17: Abfahrtssilber an der Junioren-WM, Sieg in der Europacup-Abfahrt von Davos und Rang 2 in der Europacup-Abfahrtswertung.

Pleisch beendet seine Karriere

Manuel Pleisch.
Freshfocus Manuel Pleisch.

Manuel Pleisch hat sich dazu entschieden, den Rücktritt vom Spitzensport zu geben. Der 27-jährige Prättigauer aus dem B-Kader erreichte im Weltcup in der Saison 2014/15 mit Rang 16 im Riesenslalom von Sölden sein bestes Karriere-Resultat. 2013 hatte Pleisch den Riesenslalom-Europacup gewonnen.

Svindal setzt Karriere fort

Aksel Svindal
Imago Aksel Svindal

Aksel Svindal bleibt dem alpinen Ski-Weltcup noch mindestens eine weitere Saison erhalten. Der 35-Jährige gehört dem am Mittwoch veröffentlichten Kader der norwegischen Nationalmannschaft für die WM-Saison 2018/19 an.

"Es ist wunderbar, dass er weiter dabei ist", sagte der norwegische Alpinchef Claus Ryste.

Svindal selbst hatte seine Zukunft angesichts seiner andauernden Knieprobleme zuletzt offen gelassen. Laut Ryste will der zweifache Gesamtweltcupsieger künftig nur noch ausgewählte Rennen bestreiten.