Langlauf: Riebli knapp neben dem Podest

Janik Riebli
Imago Janik Riebli

Beim Langlauf-Weltcup in Minneapolis hat Janik Riebli bei den Sprints am Samstag für das Schweizer Highlight  gesorgt. Der 25-Jährige stiess als einziger Swiss-Ski-Athlet bis in die Final vor. Dort zeigte Riebli ein engagiertes Rennen, konnte letztlich aber nicht um den Kampf um die Podiums-Plätze eingreifen. Hinter Johannes Kläbo/NOR,  Federico Pellegrino/ITA und Havard Taugbol/NOR wurde er starker Vierter.

Im Frauen-Wettkampf blieb die Quali-Vierte Nadine Fähndrich wie auch Alina Meier in den Halbfinals hängen. Gewonnen wurde das Rennen von der Schwedin Jonna Sundling.

Skispringen: Schweizer weit zurück

Noriaki Kasai.
Keystone Noriaki Kasai.

Die Schweizer Skispringer haben bei der Weltcup-Rückkehr von Noriaki Kasai in Japan nur eine Nebenrolle gespielt. Killian Peier belegte im ersten von zwei Springen in Sapporo als bester Athlet von Swiss-Ski den 29. Platz. Simon Ammann, der 2007 auf dieser Schanze Weltmeister geworden ist, und Gregor Deschwanden verpassten mit den Rängen 40 bzw. 41 die Qualifikation für den zweiten Durchgang.

Besser machte es Kasai, der im Alter von 51 Jahren nach vierjähriger Pause sein 570. Weltcup-Springen bestritt und als 30. sogar noch einen Weltcup-Punkt holte. Stefan Kraft/AUT siegte.

Langlauf: Fähndrich im Halbfinal out

Nadine Fähndrich
KEYSTONE/AP/THE CANADIAN PRESS/JEFF MCINTOSH Nadine Fähndrich

Nadine Fähndrich muss im Sprint weiter auf ihren ersten Podestplatz in dieser Saison warten. In Canmore/CAN bedeutete der Halbfinal Endstation.

Wie schon auf den Skating-Ski am vergangenen Samstag auf derselben Strecke blieb Fähndrich auch im Klassik-Sprint nach einer langen Abfahrt auf der Zielgeraden chancenlos. In der Gesamt- abrechnung belegte sie Platz 9.

Bei den Männern blieb Valerio Grond als einziger Schweizer in der K.o.-Phase in den Viertelfinals hängen. Die Tagessiege sicherten sich Linn Svahn/SWE und Johannes Kläbo/NOR.

Langlauf: Fähndrich muss aufgeben

Nadine Fähndrich.
imago/Bildbyran Nadine Fähndrich.

Nadine Fähndrich hat das Weltcup-Rennen über 20 km klassisch im kanadischen Canmore nicht beendet. Die Luzernerin stieg auf der vierten von sechs Runden entkräftet aus. Den Kampf um den Sieg entschied Frida Karlsson/SWE gegen Kerttu Niskanen/FIN für sich. Heidi Weng/NOR gewann den Sprint um Rang 3. Desiree Steiner belegte Schlussrang 29.

Bei den Männern spielten die Norweger einmal mehr ihre Dominanz aus und feierten einen Vierfach-Sieg. Pal Golberg gewann den Schlusssprint vor Johannes Kläbo und Mattis Stenshagen. Beda Klee (22.), Jonas Baumann (23.) und Cyril Fähndrich (27.) punkteten.

Skispringen: Roth auf dem Podest

Gregor Deschwanden
keystone Gregor Deschwanden

Noe Roth ist zum ersten Mal in dieser Saison auf das Weltcup-Podest gesprungen. In Lac-Beauport/CAN musste sich der Schweizer als 3. nur den Chinesen Yifan Zhang und Xindi Wang geschlagen geben. Pirmin Werner belegte Platz 10.

-Gregor Deschwanden klassierte sich im zweiten Einzel-Wettkampf der Skispringer in Lake Placid/USA auf dem 14. Rang. Im Finaldurchgang machte der 32-Jährige noch vier Ränge gut. Am Samstag war Deschwanden Neunter geworden. Als Sieger liess sich der Weltcupführende Stefan Kraft/AUT feiern. Im Super-Team-Wettkampf belegte Deschwanden zusammen mit Killian Peier Platz 8.

Skispringen: Deschwanden in Top 10

Gregor Deschwanden
keystone Gregor Deschwanden

Gregor Deschwanden ist beim ersten von zwei Weltcupspringen in Lake Placid/USA auf Platz 9 und somit bereits zum siebten Mal in diesem Winter in den Top Ten gelandet. Der Luzerner liebäugelte als Halbzeit-Fünfter sogar mit dem dritten Podestplatz, im zweiten Durchgang fiel er aber bei schwierigen Windbedingungen zurück. Der Slowene Lovro Kos feierte seinen Premierensieg im Weltcup.

-Beim Aerials-Weltcup im kanadischen Lac-Beauport hat sich Pirmin Werner als einziger Schweizer im Final auf Platz 10 klassiert. Noe Roth scheiterte bereits in der Qualifikation. Den Sieg sicherte sich Guangpu Qi aus China.

Langlauf: WM-Silber für Kälin

Nadja Kälin.
Keystone/Gian Ehrenzeller (Archiv) Nadja Kälin.

Langläuferin Nadja Kälin hat an der Junioren-WM im slowenischen Planica in der U23-Kategorie Silber über 10 km klassisch mit Einzelstart gewonnen. Zu Gold fehlten der 22-jährigen Engadinerin lediglich 1,2 Sekunden. Den Titel sicherte sich die Deutsche Helen Hoffmann. Marina Kälin, am Donnerstag U23-Weltmeisterin über 20 Kilometer, klassierte sich auf dem 6. Rang. Anja Weber wurde 18.

Langlauf: Klee in Canmore Zwölfter

Beda Klee.
Keystone/Gian Ehrenzeller (Archiv) Beda Klee.

Beda Klee hat beim Weltcup im kanadischen Canmore im Massenstartrennen über 15 km Skating für das beste Schweizer Ergebnis gesorgt. Der Toggenburger belegt mit einem Rückstand von 32" Platz 12. Jonas Baumann reihte sich auf Rang 20 ein, Cyril Fähndrich wurde 43. Den Sieg sicherte sich Simen Hegstad Krüger/NOR vor Harald Östberg Amundsen/NOR und Mika Vermeulen/AUT.

Bei den Frauen setzte sich Jessica Diggins/USA vor Delphine Claudel/FRA und Heidi Weng/NOR durch. Nadine Fähndrich, die einzige Schweizerin am Start, klassierte sich mit einem Rückstand von 2'54" auf dem 27. Platz.