Formel 1: Sirotkin im 2. Williams-Cockpit

Sergei Sirotkin.
Getty Sergei Sirotkin.

Sergei Sirotkin wird in der Saison 2018 neuer Stammpilot bei Williams und damit Teamkollege des Kanadiers Lance Stroll. Der 22-jährige Russe erhielt beim britischen Team den Vorrang vor den ehemaligen Sauber-Fahrern Pascal Wehrlein und Robert Kubica. Der Pole, der nach einem schweren Unfall im Jahr 2011 sein Comeback geben wollte, wird bei Williams Reserve- und Entwicklungsfahrer.

Sirotkin, der 2014 bei Sauber als Testfahrer engagiert gewesen war, überzeugte Williams bei den Reifentests in Abu Dhabi, wie das Team schreibt. Damit wird er im März in Melbourne sein Formel-1-Debüt geben.

Divers (DTM, Nascar, etc.): FORMEL E: Buemi Zweiter in Marrakesch

Sebastien Buemi.
Imago. Sebastien Buemi.

Sebastien Buemi hat in Marrakesch seinen ersten Saisonsieg in der Formel E nur ganz knapp verpasst. Er fuhr als Zweiter mit knapp einer Sekunde Rückstand aufs Podest.

Der 29-jährige Waadtländer führte in seinem Renault e.dams bis zur 29. von 33 Runden, ehe er sich vom Schweden Felix Rosenqvist überholen lassen musste. Mehr als Rang 2 lag in der Folge nicht mehr drin.

In der Gesamtwertung liegt Buemi nun auf dem 6. Rang. Es führt Rosenqvist vor dem Briten Sam Bird.

Motorrad: Aegerter nun Solo-Fahrer

Die Zukunft von Dominique Aegerter in der Moto2-Klasse ist gesichert. Der Berner wird im Kiefer-Racing-Team in der kommenden WM-Saison der einzige Fahrer sein, wie das deutsche Team in einer Medienmitteilung schreibt.

Nach der gescheiterten Übernahme durch eine Investoren-Gruppe war die Zukunft des Teams bis zuletzt ungewiss gewesen. Auslöser der Unsicherheiten war der Tod von Teamchef Stefan Kiefer im Oktober. 

Die Finanzierung ist laut Jochen Kiefer nun gesichert. Die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Sandro Cortese wurde zumindest vorerst auf Eis gelegt.

Dominique Aegerter.
Keystone Dominique Aegerter.

Divers (DTM, Nascar, etc.): Jani verlässt Formel E

Neel Jani
Fresh Focus Neel Jani

Nach nur zwei Rennen steigt Neel Jani aus der Formel E aus. Der Seeländer beendet die Zusammenarbeit mit dem US-Rennstall Dragon Racing per sofort.

Der 34-Jährige erlebte beim Saisonauftakt-Wochenende in Hongkong Anfang Dezember ein enttäuschendes Debüt in der Formel E. In beiden Rennen fuhr er der Konkurrenz weit hinterher und wurde jeweils Letzter (zweimal Platz 18).

Jani will sich vollumfänglich auf seine Einsätze mit dem Schweizer Team Rebellion Racing in der Langstrecken-WM konzentrieren. 2016 hatte er den 24-Stunden-Klassiker in Le Mans gewonnen.

Motorrad: Schritt zurück für Raffin

Jesko Raffin setzt seine Laufbahn als Pilot in der Moto2-Europameisterschaft fort. Damit muss der Zürcher wieder einen Schritt zurück machen. 

Der 21-Jährige hatte 2014 die spanische Moto2-Meisterschaft gewonnen. Danach versuchte er sein Glück während 3 Saisons in der mittleren WM-Kategorie. Im zu Ende gehenden Jahr war er 2 Mal in die Top 10 vorgeprescht (Karriere-Best- ergebnis: Rang 4 auf Phillip Island) und sammelte 26 Punkte. Gleichwohl wurde ihm ein neuer Startplatz verwehrt.

Für welches Team Raffin künftig an den Start geht, ist noch offen.

Motorrad: Aegerters Zukunft offen

Dominique Aegerters Kiefer-Rennstall wird nun doch nicht an David Pickworth verkauft. Der Brite versäumte es, dem Motorradwerk KTM die geforderte Bankgarantie vorzulegen.

Daraufhin annullierte KTM den Vertrag, wie Aegerter bestätigte. Wie es mit dem deutschen Team weitergeht, ist offen.

Laut Aegerter könnte die Moto2-Saison 2018 auch privat finanziert werden. "Dafür wäre rund eine halbe Million Franken nötig", sagte der Oberaargauer. Bei diesem Szenario würde er allerdings ohne Lohn fahren. Ob KTM einem solchen Deal zustimmen würde, ist ungewiss.

Divers (DTM, Nascar, etc.): Jani findet neues Team

Neel Jani
Imago Neel Jani

Trotz des Ausstiegs des Porsche-Werkteams wird der Schweizer Neel Jani auch in der Saison 2018 in der Langstrecken-WM engagiert sein.

Das Schweizer Team Rebellion, in der abgelaufenen Saison Gewinner der LMP2-Kategorie, steigt im kommenden Jahr mit zwei Fahrzeugen in die höchste Kategorie LMP1 auf.

Partner des 34-jährigen Jani wird der Deutsche Andre Lotterer. Die zweite Fahrer-Paarung bilden der Brasilianer Bruno Senna und der Schweizer Mathias Beche.

Motorrad: Britischer Boss für Aegerter

Aufatmen beim Kiefer-Team und Dominique Aegerter: Der Deal mit dem neuen Teambesitzer David Pickworth kommt zustande und der Vertrag mit Motorrad-Hersteller KTM ist endlich unterschrieben.

Pickworth wird das Kiefer Racing Team kaufen und damit auch dessen zwei Moto2-Startplätze übernehmen. Als Fahrer sind der Deutsche Sandro Cortese sowie Aegerter vorgesehen. "Ich bin wirklich erleichtert, dass das mit KTM nun geklärt ist", so der 27-Jährige.

Der Verkauf war notwendig geworden, da Mitbesitzer Stefan Kiefer Ende Oktober an einem Herzinfarkt gestorben war.