Motorrad: Lüthi auf Startplatz 2

Tom Lüthi
Freshfocus Tom Lüthi

Wie vor zwei Wochen in Mugello hat sich Tom Lüthi auch in Montmelo einen Platz in der ersten Startreihe gesichert. Der Berner Moto2-Pilot büsste im Qualifying nur 21 Tausendstel auf Pole-Setter Augusto Fernandez/ESP ein.

"Das Team hat einen super Job gemacht und mir ein wirklich gut funktionierendes Motorrad zur Verfügung gestellt. Das ist natürlich eine sehr gute Ausgangslage fürs Rennen", sagte Lüthi.

Nur von Position 21 startet Dominique Aegerter ins Rennen vom Sonntag (live SRF zwei). Die Pole in der Königsklasse holte sich Fabio Quartararo/FRA.

Divers (DTM, Nascar, etc.): FORMEL E: 2020 kein Schweizer Rennen

Formel-E-Strecke in Zürich 2018
Keystone Formel-E-Strecke in Zürich 2018

In der nächsten Saison wird es kein Formel-E-Rennen in der Schweiz geben. Dies geht aus dem vom Weltverband FIA veröffentlichten Rennkalender für 2019/2020 hervor.

Im laufenden Jahr ist Bern am 22. Juni Austragungsort eines GP. Das erste Schweizer Formel-E-Rennen war im letzten Juni in Zürich ausgetragen worden.

Die nächste Saison startet am 22. November in Saudi-Arabien. Insgesamt stehen 14 Rennen in zwölf Städten auf dem Programm. In Europa wird u.a. in  Rom, Paris, Berlin sowie zum Abschluss als "Grand Final" in London gefahren.

Motorrad: Lüthi Trainingsschnellster

Tom Lüthi
Freshfocus Tom Lüthi

Tom Lüthi hat am ersten Trainingstag zum GP von Spanien in Montmelo die Bestzeit aufgestellt. Die Konkurrenz ist dem WM-Dritten aus dem Emmental allerdings eng auf den Fersen. Der Katalane Alex Marquez büsste in seiner engeren Heimat als Tages-Zweiter nur 0,060 Sekunden auf Lüthi ein.

Der WM-Leader Lorenzo Baldassarri, obwohl nur 9. am Freitag, büsste keine 3 Zehntel auf die Bestzeit ein.

Dominique Aegerter war knapp eine Sekunde langsamer als sein Landsmann. Dies reichte für den MV-Agusta-Fahrer zum 21. Platz.

Formel 1: Grosser Frust bei Vettel

Sebastian Vettel
Imago Sebastian Vettel

Die Zeitstrafe gegen Vettel sorgte nach dem Rennen für rote Köpfe bei Ferrari. "Du musst absolut blind sein zu denken, dass du durch das Gras fahren kannst und dann volle Kontrolle über das Auto hast. Das ist nicht fair", funkte ein erboster Vettel an die Box. "Sie haben uns das Rennen gestohlen."

Hamilton erklärte: "Das ist nicht die Art, auf die ich gewinnen wollte. Aber ich nehme es gerne an." Für den Briten war es der 78. GP-Sieg in seiner Karriere. Der 34-Jährige triumphierte in Montreal zum siebten Mal und schloss damit zum bisherigen Rekordieger     Michael Schumacher auf.

Formel 1: Zeitstrafe sorgt für Hamilton-Sieg

Lewis Hamilton
key Lewis Hamilton

Lewis Hamilton hat den GP von Kanada in Montreal auf ungewohnte Art und Weise gewonnen. Der Brite fuhr im Mercedes zwar hinter Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ins Ziel.

Weil dem Deutschen wegen eines Manövers in der 47. Runde aber eine Zeitstrafe von 5 Sekunden aufgebrummt wurde, durfte sich WM-Leader Hamilton trotzdem als Sieger feiern lassen.

Für Hamilton war es der 5. Sieg im 7. Saisonrennen. Der Brite führt in der WM-Wertung nun mit 30 Vorsprung auf   Teamkollege Valtteri Bottas. Die Alfa- Fahrer verpassten die Punkteränge.

Divers (DTM, Nascar, etc.): Drei Schweizer Podestplätze

Arnaud Tonus und Jeremy Seewer haben ein erfolgreiches Pfingstwochenende verbracht. An den WM-Rennen im russischen Orljonok haben sie in der MXGP-Klasse drei Podestplätze erreicht.

Tonus musste sich in beiden Rennen nur von Seriensieger Tim Gajser/SLO geschlagen geben, der bereits seine Siege 8 und 9 in dieser Saison feierte und damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

Zum ersten Mal in die Top 3 fuhr Jeremy Seewer. Im ersten Rennen des Tages hatte der Zürcher Unterländer noch Platz 5 belegt.

Motorrad: Krummenacher Zweiter in Jerez

Randy Krummenacher ist im spanischen Jerez in der Klasse SuperSport auf den 2. Rang gefahren. Der Zürcher Oberländer büsste auf seiner Yamaha knapp eine Sekunde auf Teamkollege Federico     Caricasulo ein. Krummenacher führt die WM-Wertung weiterhin an (135 Punkte), allerdings liegt er nach Hälfte des Pensums nur noch 17 Zähler vor Caricasulo.

Formel 1: Vettel holt Pole Position

Sebastian Vettel auf dem Weg zur Pole
key Sebastian Vettel auf dem Weg zur Pole

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel startet am Sonntag zum ersten Mal seit knapp einem Jahr wieder von der Pole Position in einen Grand Prix. Der Deutsche fing im Qualifying zum GP von Kanada WM-Leader Lewis Hamilton im Mercedes auf der letzten Runde noch ab. Für Vettel ist es die 56. Pole Position der Karriere, die erste seit dem Rennen auf dem Hockenheimring im Juli 2018.

Das Duell der Alfa-Romeo-Fahrer entschied Antonio Giovinazzi für sich. Der Italiener wird am Sonntag auf Startplatz 13 stehen, Kimi Räikkönen, der schon im 1. Teil des Qualifyings hängen geblieben war, auf Position 17.