Erster Biel-Sieg über Ambri

Im 4. Anlauf hat der EHC Biel seinen ersten Saisonsieg gegen Ambri feiern können. Brunner, Schneider (im Powerplay) und Kohler trafen beim 3:1-Heim- erfolg. Ausschlaggebend waren die Special Teams. Während die Törmänen-Equipe zumindest eine Ambri-Strafe nutzte, blieb Ambri auch während einer (harten) 5-Minuten-Strafe gegen Riat erfolglos.

Einen Rückschlag nach zuletzt zwei Siegen erlitten die SCL Tigers. Die Emmentaler unterlagen in Zug mit 1:2. Pesonen brachte die Gäste in Front, doch Albrecht und Martschini sorgten im Mitteldrittel für die Wende. Der EVZ ist nun alleiniger Leader.

Lugano hüpft über den Strich

Die drei NL-Spiele vom Dienstag haben Bewegung in den Strichkampf gebracht. Lugano stiess dank einem 2:1-Heimsieg über die Lakers vom 9. auf den 6. Rang vor. Biel verschaffte sich ein Polster von 6 Punkten. Ambri droht den Anschluss zu verlieren. Die SCL Tigers stagnieren. Unter den Strich rutschte das spielfreie Bern.

Lugano schaffte die Wende gegen Rapperswil 23 Sekunden vor und 38 Sekunden nach der 2. Pause. Bertaggia per Rebound und Suri nach einem missglückten Ausflug Nyffelers trafen für die Tessiner. Cervenka hatte die St. Galler in der 9. Minute in Führung gebracht.

Ambris Hofer wochenlang out

Fabio Hofer
key Fabio Hofer

Ambri-Piotta muss im Kampf um einen Playoff-Platz mehrere Wochen ohne den Österreicher Fabio Hofer auskommen. Der 28-jährige Stürmer erlitt eine Verletzung am rechten Knöchel und muss drei bis vier Wochen pausieren.

-Die Rapperswil-Jona Lakers geben Andri Spiller an den HC Thurgau ab, jenen Verein in der Swiss League, von dem der 24-jährige Stürmer im Jahr 2018 an den Obersee gewechselt ist. Die Vereinbarung gilt bis zum Saisonende der Thurgauer. Spiller bestritt in der laufenden Meisterschaft 10 Partien für die Lakers und 19 leihweise für den SCB.

Rantakari leihweise zu Biel

Otso Rantakari.
Keystone Otso Rantakari.

Der EHC Biel hat auf die Verletzung von Anssi Salmela reagiert. Die Seeländer leihen per sofort Otso Rantakari vom HC Davos aus. Der finnische Verteidiger bleibt bis mindestens am 31. Januar in Biel. Salmela hatte sich am Freitag einen Bruch des Wangenknochens zugezogen und muss sich am Mittwoch einer Operation unterziehen. Er fällt voraussichtlich 4 Wochen aus.

-Julien Sprunger von Fribourg-Gottéron wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Berns Yanik Burren für 2 Spiele gesperrt. Die Szene ereignete sich in der 51. Minute des National-League-Spiels vom vergangenen Samstag (2:3 n.V.).

Kane mit 1000. NHL-Punkt

Patrick Kane
Keystone Patrick Kane

Patrick Kane hat beim 5:2 seiner Chicago Blackhawks gegen die Winnipeg Jets seinen 1000. NHL-Punkt erzielt. Der  31-jährige Amerikaner bereitete im Schlussdrittel das 4:1 von Brandon Saad vor und durchbrach damit die Schallmauer. Der 3-fache Stanley-Cup-Sieger ist der 90. Spieler in der Geschichte der NHL, der diesen Meilenstein erreicht.

Jets-Verteidiger Luca Sbisa lieferte bei der Niederlage einen Assist. Dasselbe gelang auch Nino Niederreiter beim 2:1 n.P. seiner Carolina Hurricanes gegen die New York Islanders. Im Penaltyschiessen scheiterte der Churer mit seinem Versuch allerdings.

Salmela fehlt dem EHC Biel

Anssi Salmela
keystone Anssi Salmela

Der EHC Biel muss vorderhand auf Anssi Salmela (35) verzichten. Der finnische Verteidiger fällt aufgrund eines Wangenknochen-Bruchs rund einen Monat aus. Salmela sammelte in der laufenden Meisterschaft in 36 Spielen 16 Skorerpunkte (5 Tore).

Malgin trifft am Geburtstag

Denis Malgin
keystone Denis Malgin

Denis Malgin hat sich in der NHL ein Geschenk zum 23. Geburtstag gemacht und bei Floridas 4:1 gegen Detroit den "Empty Netter" zum 4:1 erzielt. Es war Malgins 1. Punkt seit dem 2. November 2019 und das 1. Tor seit dem 22. Oktober 2019. Der Schweizer Stürmer verliess das Eis mit einer Plus-2-Bilanz.

Washingtons Alexander Owetschkin kam beim 6:4 gegen die New York Islanders zu seinem 2. Hattrick in Serie. Mit nun 692 Toren liegt Owetschkin in der ewigen Bestenliste der NHL auf dem 9. Platz. Zum legendären Mark Messier auf Position 8 fehlen dem Russen bloss zwei Treffer.

SCB siegt wieder in Overtime

Simon Moser.
Keystone Simon Moser.

Der SC Bern hat wie schon am Freitag einen Sieg nach Verlängerung eingefahren. Der Meister bezwang Fribourg-Gotteron auswärts in der Overtime mit 3:2. Den entscheidenden Treffer erzielte Moser in der 65. Minute.

Ebenfalls in der Verlängerung wurde das Duell zwischen Ambri und Biel entschieden. Flynn sicherte den Leventinern in der 3. Minute der Overtime mit seinem 2. Tor des Abends den 5:4-Erfolg.

Keine Probleme bekundete Genf beim 5:1-Heimsieg gegen die Lakers. In der Tabelle schlossen die Westschweizer zu Zug und den ZSC Lions auf.