Startschuss zur U20-WM

Spieler der U20-Nati.
Matt Zambonin/HHOF-IIHF Images/freshfocus Spieler der U20-Nati.

Am Dienstag beginnt in Edmonton/CAN die Junioren-WM neu, die vor acht Monaten an gleicher Stätte wegen eines Corona-Ausbruchs abgebrochen worden ist. Vor dem Turnierabbruch hatte die Schweizer Equipe 2:4 gegen Russland verloren, gegen die USA (in Quarantäne) resultierte damals ein Forfaitsieg.

Diesmal treffen die Schweizer in der Gruppe B der Reihe nach auf Schweden, die USA, Deutschland und Österreich. Vier der fünf Teams aus beiden Gruppen qualifizieren sich für die Viertelfinals. Ein Absteiger wird erneut nicht ermittelt. Los geht es für das Team von Marco Bayer am Mittwoch.

Daugavins verlässt SCB

Kaspars Daugavins
freshfocus / Claudio de Capitani Kaspars Daugavins

Der SC Bern und Kaspars Daugavins gehen in Zukunft getrennte Wege. Wie die Berner am Montag mitteilten, wurde der Vertrag mit dem 34-jährigen Letten aufgelöst. Stürmer Daugavins, der in der letzten Saison 34 Partien für den SCB bestritt und dabei 25 Skorerpunkte sammelte, setzt seine Karriere bei den Iserlohn Roosters in der DEL fort.

-Die Rapperswil-Jona Lakers haben den Vertrag mit Roman Cervenka frühzeitig bis 2024 verkängert. Der Tscheche, der unlängst als wertvollster Spieler der Qualifikation der letzten Saison ausgezeichnet wurde, spielt seit 2019 für die Rapperswiler.

Lammikko zu den Lions

Die ZSC Lions haben mit dem Stürmer Juho Lammikko einen weiteren finnischen Weltmeister verpflichtet. Der 26-Jährige, der als Flügel und als Center eingesetzt werden kann, kommt aus der NHL von den Vancouver Canucks und unterschrieb einen Vertrag über ein Jahr. In der letzten Saison erzielte Lammikko in 75 Partien 7 Tore und 8 Assists. Er wurde als Ersatz für Justin Azevedo verpflichtet.

Neuer Job für Thornton

Joe Thornton.
Getty Images/Kavin Mistry Joe Thornton.

Joe Thornton hat bereits eine neue  Aufgabe, sobald seine aktive Karriere vorbei ist. Der 43-jährige Kanadier wird nach SRF-Recherchen neuer Sportchef des Spengler Cups und somit Nachfolger von Fredi Pargätzi.

Wann Thornton seine Karriere beendet, ist noch offen. Derzeit bereitet sich er sich wie üblich im Bündnerland vor und hofft darauf, eine weitere NHL-Saison zu absolvieren. Sollte er keinen Vertrag erhalten, wäre auch ein Engagement als Spieler beim HCD eine Option.

Weder das Spengler-Cup-OK noch der HCD wollen die Personalie bestätigen.

2 Ausländer für Lausanne

Michael Raffl.
Imago Images/LARRY MACDOUGAL Michael Raffl.

Lausanne komplettiert sein Ausländer-Sextett mit 2 Zuzügen. Stürmer Michael Raffl/AUT stösst mit einem Zweijahresvertrag zu den Waadtländern. In der letzten Saison kam der 33-Jährige zu 83 Einsätzen mit den Dallas Stars (9 Tore). In 9 Jahren bestritt Raffl 629 NHL-Partien.

Der Kanadier Daniel Audette unterschrieb bei Lausanne ebenfalls für 2 Jahre. Der 26-jährige Center stösst von Örebro/SWE, wo er die Saison 2021/22 beendete, nach Lausanne. Audette war 2014 in der 5. Runde von Montreal gedraftet worden, absolvierte aber kein Spiel in der NHL.

Barberio verlässt Lausanne

keystone/ALESSANDRO CRINARI

Lausanne hat den Vertrag mit Verteidiger Mark Barberio vorzeitig aufgelöst. Der Abgang des Kanadiers hatte sich abgezeichnet. Schon im Dezember 2021 war er nach Kasan in die KHL verliehen worden. Bei Lausanne hätte der 32-Jährige noch einen Kontrakt bis 2023 gehabt.

-Die SCL Tigers geben ihren Verteidiger Yannick Blaser für die kommende Saison leihweise an die GCK Lions in die Swiss League ab. Der 33-jährige, in Langnau geborene Verteidiger spielte seit 2016 wieder für seinen Stammklub, nachdem er zuvor 8 Jahre für Zug aufgelaufen war. Blaser hatte bis zur letzten Saison zu den Stammkräften der Tigers gehört.

Neuer Verteidiger für Kloten

Jordan Schmaltz
IMAGO / ZUMA Wire Jordan Schmaltz

Der EHC Kloten hat für die kommende Saison den US-Amerikaner Jordan Schmaltz verpflichtet. Der 28-jährige Verteidiger spielte zuletzt bei IFK Helsinki, wo er mit 33 Punkten aus 55 Spielen in der Qualifikation der produktivste Verteidiger war. Schmaltz war 2012 von den St. Louis Blues in der 1. Runde gedraftet worden.

Kahun bis 2027 in Bern

Dominik Kahun
Imago Dominik Kahun

Der SC Bern hat den Vertrag mit Stürmer Dominik Kahun vorzeitig um 3 Jahre bis 2027 verlängert. Der Deutsche hatte in seiner 1. Saison mit dem SCB überzeugt und in 42 Partien 44 Skorerpunkte gesammelt. Vor seinem Wechsel nach Bern war der 27-Jährige in der NHL für Chicago, Pittsburgh, Buffalo und Edmonton aktiv gewesen.

-Der HC Ajoie hat sein Ausländer-Sextett für nächste Saison zusammen. Die Jurassier verpflichteten am Dienstag den kanadischen Center Frédérik Gauthier. Der 27-Jährige spielte letzte Saison bei den New Jersey Devils und in der American Hockey League (AHL).