FUSSBALL: Ukraine holt U20-Titel

Jubel bei der ukrainischen U20
Imago Jubel bei der ukrainischen U20

Die U20-Auswahl der Ukraine hat den grössten Erfolg in der Geschichte des Verbands realisiert. Das Team von Coach Petrakov gewann im polnischen Lodz den WM-Final gegen Südkorea mit 3:1. Mann des Spiels war der 19-jährige Kiew-Stürmer Supriaha, der nach dem frühen Rückstand die Tore zum 1:1 und 2:1 erzielte. Klubkollege Zitaschwili sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung.

ZSC holt Assistant-Coaches

Die ZSC Lions haben ihr Coaching Team mit den beiden schwedischen Assistenten Johan Andersson und Fredrik Stillman komplettiert. Der 34-jährige Andersson war bereits bei der schwedischen Nationalmannschaft unter dem neuen ZSC-Headcoach Rikard Grönborg Assistent und Videocoach. Der 52-Jährige Stillman soll sich um die Verteidigung und das Boxplay kümmern.

Bald Klubvertreter bei Nati?

Christian Wohlwend (l.) und Patrick Fischer
key Christian Wohlwend (l.) und Patrick Fischer

An der Ligaversammlung im Wallis haben die Klubvertreter der National League und Swiss League beschlossen, dass Vertreter oder Trainer von Schweizer Klubs künftig im Doppelmandat auch für die Schweizer Nati tätig sein dürfen.

So wäre es theoretisch möglich, dass beispielweise Christian Wohlwend nach dem Antritt seines Posten als Chefcoach des HC Davos weiterhin Nationaltrainer Patrick Fischer assistieren könnte.

Weiter wurde beschlossen, dass die NL-Klubs in ihren Stadien Übertorkameras installieren. Sie sollen den Referees eine zusätzliche Hilfe sein.

Start ZSC Lions-Davos

Start mit ZSC-Davos
key Start mit ZSC-Davos

Die National League startet am Freitag, 13. September mit einer Vollrunde in die neue Saison. Meister Bern empfängt die Lakers, im Hallenstadion kommt es zum Klassiker ZSC Lions - Davos.

Ihre ersten Partien auswärts bestreiten werden Lausanne und Fribourg-Gotteron. Der LHC wird am 24. September gegen Genf zum ersten Mal im neuen Stadion spielen, Freiburg am 1. Oktober gegen Bern in der neu renovierten Arena.

Die 50. und letzte Runde der Qualifikation steht am Samstag, 29. Februar auf dem Programm. Der Startschuss zu den Playoffs fällt am Samstag, 8. März. 301

Rizzello spielt neu für GCK

Antonio Rizzello.
Freshfocus Antonio Rizzello.

Antonio Rizzello (34) wechselt von den Rapperswil-Jona Lakers zu den GCK Lions in die Swiss League. Der Stürmer unterzeichnete einen 1-Jahres-Vertrag. Der Zürcher bestritt insgesamt 16 Saisons für die Rosenstädter. Langnau und Gotteron (je ein Jahr) waren die einzigen beiden NL-Stationen ausserhalb Rapperswils.

-Thierry Paterlini (44) übernimmt ab sofort das U20-Nationalteam. Er löst in dieser Funktion Christian Wohlwend ab, der neu bei Davos an der Bande steht. Für Paterlini, einst 674-facher NL-Spieler, ist die Beförderung logisch, er betreute zuletzt die U18-Auswahl.

St. Louis holt Stanley Cup

Die St. Louis Blues
Keystone Die St. Louis Blues

St. Louis hat zum ersten Mal in seiner 52-jährigen Klubgeschichte den Stanley Cup gewonnen. Im entscheidenden siebten Spiel besiegten die Blues die Boston Bruins auswärts mit 4:1.

O'Reilly (17.) und Pietrangelo (20.) legten mit ihren Treffern im ersten Drittel den Grundstein für den erstmaligen Erfolg. Zum Matchwinner avancierte Goalie Jordan Binnington. Er parierte 32 von 33 Schüssen auf sein Tor.

Nachdem die ersten 3 Finals (1968-70) für St. Louis jeweils in Enttäuschungen geendet hatten (0:4), klappte es im   4. Anlauf mit dem Titelgewinn.

SCB holt Finnen Koivisto

Miika Koivisto.
Imago Images Miika Koivisto.

Der SC Bern hat für die kommende Saison den Verteidiger Miika Koivisto verpflichtet. In der vergangenen Saison spielte der 28-jährige Finne in der KHL für Dynamo Moskau und erzielte in 54 Partien 20 Skorerpunkte. Im Mai sicherte sich Koivisto mit der finnischen  Nationalmannschaft den Titel an der WM in der Slowakei.

Boston gleicht zum 3:3 aus

Boston-Goalie Tuuka Rask
Keystone Boston-Goalie Tuuka Rask

Die Boston Bruins haben im Stanley-Cup-Final ein entscheidendes siebtes Spiel erzwungen. Das Team aus Massachusetts gewann Spiel 6 bei den St. Louis Blues klar mit 5:1.

Die Entscheidung im Enterprise Center von St. Louis fiel im Schlussdrittel, in welchem die Bruins vom 1:0 auf 3:0 und schliesslich auf 5:1 davonzogen. Bostons finnischer Torhüter Tuukka Rask verbuchte dabei 28 Paraden.

In der Serie steht es nach sechs Partien 3:3. Die Meisterschaftsentscheidung fällt somit erst in der Belle in der Nacht auf Donnerstag in Boston.