Kokain-Sperre gegen Kusnezow

Der russische Stürmer Jewgeni Kusnezow von den Washington Capitals ist vom internationalen Verband IIHF für vier Jahre gesperrt worden.

Der 27-Jährige war Ende Mai an der WM in der Slowakei positiv auf Kokain getestet worden. Der Spieler hat laut IIHF auf die Öffnung der B-Probe verzichtet und wurde am 13. Juni provisorisch suspendiert.

Auf Kusnezows NHL-Karriere hat die Sperre keinen Einfluss, da die Liga nicht Mitglied der IIHF ist. Dagegen wird er bis Juni 2023 nicht mehr an WM und Olympia teilnehmen dürfen.

Ottawa lädt Scherwey ein

Tristan Scherwey
key Tristan Scherwey

SCB-Stürmer Tristan Scherwey hat von der NHL-Organisation Ottawa Senators eine Einladung ins Trainingscamp erhalten. Der 28-jährige Stürmer wird am 8. September ins Camp einrücken und damit voraussichtlich die ersten 8 Meisterschaftsspiele mit dem SCB verpassen.

Scherwey spielt seit 2009 beim SC Bern und hat seinen Vertrag im Februar um gleich sieben Jahre bis zum Ende der Saison 2026/27 verlängert.

Der Kontrakt des Stürmers beinhaltet die Klausel für die Teilname am Camp. Eine NHL-Ausstiegsklausel ist für die kommende Saison vorgesehen.

Berra bleibt bei Gotteron

Reto Berra
Keystone Reto Berra

Goalie Reto Berra verlängert laut den "Freiburger Nachrichten" seinen Vertrag bei Fribourg-Gottéron bis 2024. Der  32-jährige Nationalkeeper mit NHL-   Erfahrung war zuletzt von seinem früheren Klub Biel umworben worden, weil  Jonas Hiller nach dem Ende der bevorstehenden Saison zurücktreten wird.

Villars zieht Team zurück

Der traditionsreiche Villars HC zieht seine 1.-Liga-Mannschaft für die kommende Saison wegen zu wenig Spielern zurück. Nach dem kurzfristigen Rückzug des Waadtländer Klubs, der 1963 und 1964 Schweizer Meister geworden ist, gibt es aus der Westgruppe der 1. Liga Ende Saison keinen Absteiger.

Auch auf den Schweizer Cup hat Villars Teamauflösung eine Auswirkung. Der Klub hätte am 11. September den NL-Vertreter Genève-Servette empfangen. Stattdessen spielen die Calvinstädter nun auswärts gegen Saastal.

Ambri 6 Wochen ohne Jelovac

Ambri-Piotta muss beim Saisonstart der National League am 13. September gegen Zug auf Verteidiger Igor Jelovac verzichten. Der 24-Jährige brach sich am Freitag im Testspiel gegen Barys Nursultan (1:4) die Hand und fällt rund sechs Wochen aus.

Igor Jelovac
keystone Igor Jelovac

Di Pietro nicht mehr in Zug

Paul DiPietro
key Paul DiPietro

Ex-Natispieler Paul DiPietro und der EV Zug gehen wegen Umstrukturierungen innerhalb des Klubs getrennte Wege. Der 48-jährige Stanley-Cup-Sieger von 1993 war in den vergangenen vier Jahren als Scout und Skill-Coach sowie im Bereich Video-Analyse für das EVZ-Fanionteam tätig gewesen.

EVZ kooperiert mit Färjestad

Spieler des EV Zug
Freshfocus Spieler des EV Zug

Der EV Zug geht mit dem schwedischen Meister Färjestad eine Kooperation ein. Die Ziele der Zusammenarbeit sind der Wissensaustausch auf allen Ebenen,   Synergien in verschiedenen Bereichen der Organisation zu nutzen und sich  gegenseitig weiterzubringen. "Die Kooperation ist eine Win-Win-Situation für beide Parteien", sagte der Zuger CEO Patrick Lengwiler.

Flynn zu Ambri

Brian Flynn
Freshfocus Brian Flynn

Brian Flynn trägt künftig das Trikot von Ambri-Piotta. Der 31-jährige Amerikaner zieht vom letztjährigen Playoff-Finalisten Zug in die Leventina. Der erfahrene NHL-Spieler (282 Partien) war Mitte Januar in die Schweiz gekommen und half den Zugern in 26 Matches mit 15 Skorerpunkten. Flynn unterschrieb bis Ende Jahr mit Option auf Verlängerung für die ganze Saison.