Janet Jackson und Def Leppard

Die Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio bekommt 2019 hochkarätige Neuzugänge: Janet Jackson und Stevie Nicks werden in die Ruhmeshalle aufgenommen, genauso wie The Cure, Def Leppard, Radiohead, Roxy Music und The Zombies, wie die Organisatoren am Donnerstag bekanntgaben.

Die Zeremonie zur Neuaufnahme soll am 29. März im Barclays Center in New York gefeiert werden.

Wer aufgenommen wird, entscheiden mehr als 1000 Musiker, Musikwissenschaftler und andere Mitglieder der Branche. Auch die Fans können mitreden.

Ellen denkt über Ende von Talkshow

US-Moderatorin Ellen DeGeneres (60) denkt darüber nach, ihre Talkshow nach vielen Jahren auslaufen zu lassen.

Allerdings habe sie von ihrer Ehefrau und ihrem Bruder höchst unterschiedliche Ratschläge erhalten, erzählte sie der «New York Times».

Ihre Frau, die Schauspielerin Portia de Rossi, sei eher dafür, dass sie aufhört und etwas Neues versucht, während ihr Bruder Vance DeGeneres dafür sei, dass sie die seit 2003 laufende Show fortführt, berichtete die Zeitung am Mittwoch.Ihre neue Stand-up-Comedy-Show «Relatable» wird am Dienstag im Streamingdienst Netflix gezeigt.

Cyrus schwärmt von Hemsworth

Die US-Sängerin Miley Cyrus (26) hat für ihren Freund, Schauspieler Liam Hemsworth (28), einen neuen Spitznamen. Er sei ihr «Überlebenspartner», sagte Cyrus am Mittwoch in der Howard-Stern-Show.

Er habe im November alle ihre Haustiere in Sicherheit gebracht, als die Waldbrände in Malibu ihr gemeinsames Haus zerstörten, erklärte Cyrus. Er habe es tatsächlich geschafft ihre Katzen, Hunde, Pferde und dazu zwei Schweine mit seinem Truck zu retten.

Die Sängerin und Schauspielerin war bei Dreharbeiten in Südafrika, als Brände in Südkalifornien zahlreiche Häuser zerstörten.

Keith Richards trinkt nicht mehr

Der Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards (74) trinkt nach eigener Aussage kaum noch Alkohol.

Im vergangenen Jahr habe er sich nur noch «gelegentlich ein Glas Wein und ein Bier» gegönnt, sagte der britische Rockstar in einem Interview der Musikzeitschrift «Rolling Stone».

«Ich habe damit Schluss gemacht. Ich hatte genug davon. Es war Zeit, aufzuhören», sagte Richards, der am kommenden Dienstag seinen 75. Geburtstag feiert. Bei der jüngsten Europa-Tour der Stones sei es «interessant» gewesen, «nüchtern zu spielen», so Richards.

Queen-Hit am häufigsten gestreamt

Der Queen-Hit «Bohemian Rhapsody» ist der am häufigsten auf Streamingdiensten abgespielte Titel des 20. Jahrhunderts.

Auf Diensten wie Spotify, Apple Music und YouTube wurde der Titel dem Label Universal zufolge weltweit mehr als 1,6 Milliarden mal abgespielt. Damit liegt er vor «Smells Like Teen Spirit» von Nirvana und «Sweet Child O' Mine» von Guns N' Roses.

Queen hatte «Bohemian Rhapsody» 1975 auf dem Album «A Night at the Opera» veröffentlicht. Der im Oktober angelaufene biografische Film mit demselben Titel, der das Leben von Sänger Freddie Mercury und die Geschichte der Band erzählt, dürfte den Song noch bekannter gemacht haben als zuvor.

Freddie Mercury
KEY Freddie Mercury

Juliette Binoche wird Jury-Präsidentin

Juliette Binoche
KEY Juliette Binoche

Die französische Schauspielerin Juliette Binoche (54) wird Jury-Präsidentin der 69. Berlinale.

Als Oscar-Preisträgerin sei Binoche («Chocolat») eine der profiliertesten internationalen Schauspielerinnen, erklärte Berlinale-Präsident Dieter Kosslick am Dienstag. Sie habe in mehr als 70 Filmen gespielt und sei die erste europäische Schauspielerin, die sowohl auf den Filmfestivals in Berlin, Venedig und Cannes ausgezeichnet worden sei. «Ich freue mich auf dieses besondere Rendezvous mit der gesamten Jury und werde meine Aufgabe mit viel Freude und Sorgfalt angehen», so Binoche.

Die diesjährige Berlinale findet vom 7. bis 17. Februar 2019 statt.

Rita Ora mag keine Regeln

Die britische Popmusikerin Rita Ora (28) bezeichnet sich selbst als Freigeist. «Ich mag es nicht, Regeln zu befolgen. Ich bin zwar immer respektvoll, aber gleichzeitig meinungsstark. Ich finde, das ist gerade heutzutage wichtig», sagte Ora der Deutschen Presse-Agentur. 

«Ich liebe es, die Leute zu schocken und ganz ich selbst zu sein.» Die gebürtige Kosovarin, die sich gern extravagant kleidet und auffällig schminkt, will mit ihrem Selbstbewusstsein jungen Leuten Mut machen.

«Trage in der Schule einen Lidstrich, wenn es erlaubt ist. Mach einfach die Dinge, mit denen du dich wohl fühlst.»

Spice Girl Mel B operiert

Spice Girl Melanie Brown - bekannt als Mel B - hat bei einem Unfall schwere Verletzungen an der rechten Hand sowie zwei Rippenbrüche erlitten.

Sie sei mehr als drei Stunden lang in einem Krankenhaus operiert worden, schrieb die 43-jährige Sängerin am Montag auf Instagram. Auf dem beigestellten Foto ist sie in einer blauen Trainingsjacke mit aufgesetzter Kapuze zu sehen. Ihre rechte Hand und der Unterarm stecken in einem lila Verband, der von einer weißen, um Mel B's Hals gelegten Schlinge gehalten wird.

Die Sängerin bedankte sich in dem Post bei allen Ärzten und Krankenschwestern, die sie behandelt haben.