Bencic schlägt Martincova klar

Belinda Bencic
Reuters/Dan Hamilton, USA Today Sports Belinda Bencic

Belinda Bencic ist problemlos ins WTA-1000-Turnier von Toronto gestartet. Die 25-jährige Ostschweizerin (WTA 12) bezwang die zwei Jahre ältere tschechische Qualifikantin Tereza Martincova (WTA 71) in 75 Minuten mit 6:4, 6:2.

Bencic konnte insbesondere Martincovas 2. Service angreifen und nutzte 3 ihrer 7 Breakchancen. Es war ihr 4. Sieg im 4. Direktduell mit der Tschechin.

In der 2. Runde kommt es für Bencic zum Schlager gegen Serena Williams, die ihren Rücktritt im Herbst angekündigt hat. In Toronto konnte sie Williams schon einmal bezwingen (2015).

Drmic mit Dinamo weiter

Josip Drmic.
Imago Images/pixsell Josip Drmic.

Josip Drmic steht mit Dinamo Zagreb in den Playoffs zur Champions League. Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel entschieden die Kroaten das Rückspiel gegen Ludogorets Rasgrad zuhause mit 4:2 für sich. Drmic traf nach 12 Minuten zum 1:0. In den Playoffs trifft Dinamo auf Bodö/Glimt. Den Norwegern genügte nach dem 5:0 vor Wochenfrist ein 1:1 gegen Zalgiris Vilnius zum Weiterkommen.

Ausgeträumt hat es sich hingegen für Breel Embolo bei Monaco (gegen Eindhoven) und Gregory Wüthrich bei Sturm Graz (gegen Dynamo Kiew). Beide Schweizer verpassten die CL-Playoffs erst in der Verlängerung.

Lugano reist nach Netanya

Luganos Ousmane Doumbia.
Freshfocus/Martin Meienberger Luganos Ousmane Doumbia.

Aufgrund der politisch angespannten Situation in Israel kann Hapoel Be'er Sheva sein Heimspiel gegen Lugano nicht im Heimstadion austragen. Stattdessen findet das Rückspiel der 3. Quali-Runde zur Conference League wie von der Uefa aus Sicherheitsgründen vorgeschlagen in der Küstenstadt Netanya statt, 30 Kilometer nördlich von Tel Aviv.

Nachdem sich der israelische Klub lange gegen die vom europäischen Verband geforderte Verlegung gewehrt hatte, bestätigte Lugano am Dienstag den Aus- weichort. Die Tessiner müssen ein 0:2 aus dem Hinspiel wettmachen, um die Chance auf die Playoffs zu wahren.

Williams kündigt Rücktritt an

Serena Williams.
Imago Images/Icon Sportswire Serena Williams.

Serena Williams plant ihren Rücktritt. Im Modemagazin "Vogue" erklärte die erfolgreichste Tennisspielerin der Neuzeit, dass sie plant, ihre Karriere nach den US Open zu beenden.

"Ich wünschte mir, dass es noch nicht vorbei ist mit dem Tennis, aber gleichzeitig bin ich bereit für das, was nun kommt", sagte die 40-jährige Mutter einer Tochter. Williams hat 23 Grand-Slam-Titel auf dem Konto. In der Geschichte weist nur die Australierin Margaret Court mehr Major-Siege auf, sie holte aber die meisten vor der Zulassung von Profis. Dazu ist Williams auch vierfache Olympiasiegerin.

Startschuss zur U20-WM

Spieler der U20-Nati.
Matt Zambonin/HHOF-IIHF Images/freshfocus Spieler der U20-Nati.

Am Dienstag beginnt in Edmonton/CAN die Junioren-WM neu, die vor acht Monaten an gleicher Stätte wegen eines Corona-Ausbruchs abgebrochen worden ist. Vor dem Turnierabbruch hatte die Schweizer Equipe 2:4 gegen Russland verloren, gegen die USA (in Quarantäne) resultierte damals ein Forfaitsieg.

Diesmal treffen die Schweizer in der Gruppe B der Reihe nach auf Schweden, die USA, Deutschland und Österreich. Vier der fünf Teams aus beiden Gruppen qualifizieren sich für die Viertelfinals. Ein Absteiger wird erneut nicht ermittelt. Los geht es für das Team von Marco Bayer am Mittwoch.

Werner zurück zu Leipzig

Imago Images/NurPhoto/Massimiliano Ferraro

Timo Werner verlässt Chelsea und wechselt zurück zu Leipzig. Der Stürmer erhält einen Vertrag bis 2026. Werner war vor 2 Jahren für 53 Millionen Euro von RB nach London gewechselt. Einen Stammplatz konnte sich der 26-Jährige jedoch nicht nachhaltig erspielen. In 89 Pflichtpartien kam er auf 23 Treffer.

-Dries Mertens setzt seine Laufbahn bei Galatasaray Istanbul fort. Der 35-jährige Belgier und langjährige Offensivspieler von Napoli unterschrieb beim türkischen Rekordmeister einen Einjahresvertrag. Mertens war 2013 von Eindhoven zu Napoli gestossen.

MTB: Flückiger in München dabei

Keystone/Gian Ehrenzeller

Mathias Flückiger hat seinen EM-Verzicht revidiert. Der Olympia- und WM-Zweite hat sich gut von seiner Corona-Erkrankung erholt und wird deshalb am 19. August in München nun doch zum Cross-Country-Rennen antreten. Der Formaufbau verlaufe besser als erwartet, teilte Swiss Cycling mit. Flückiger nimmt im Schweizer Kontingent den Platz von Reto Indergand ein.

Frei in Skandinavien am Start

Keystone/Gian Ehrenzeller

Sina Frei wird in dieser Woche an der am Dienstag startenden Skandinavien-Tour dabei sein. Die Zürcher Mountainbikerin ist beim 6-tägigen Etappenrennen Teil des Teams SD Worx, dem auch Marlen Reusser angehört. Die Bernerin kuriert derzeit noch die Folgen einer Hirnerschütterung aus.

Für Frei ist es nicht der erste Abstecher auf die Strasse. Neben den Schweizer Meisterschaften hat die 25-Jährige bereits zweimal die Tour de Suisse der Frauen absolviert, damals aber im Trikot des Nationalteams. Nach der Skandinavien-Tour wechselt Frei für die EM in München zurück aufs Mountainbike.