Algerien entlässt Madjer

Rabah Madjer
Imago Rabah Madjer

Nach nur 8 Monaten im Amt ist Algeriens Nationaltrainer Rabah Madjer entlassen worden. Der 58-jährige WM-Held von 1982 hat eine Bilanz von 4 Siegen in 8 Testspielen vorzuweisen. Dass Algerien die WM verpasste, lag nicht an ihm: Er trat sein Amt erst danach an.

WM 2018: Kolumbien zeigt Reaktion

Radamel Falcao
Reuters Radamel Falcao

Im anderen Spiel der Gruppe H kam    Kolumbien gegen Polen zu einem auch in dieser Höhe verdienten 3:0-Sieg.

Damit haben die Südamerikaner trotz ihrer Startpleite gegen Japan die Achtelfinal-Quali in den eigenen Händen. Die noch punktelosen Polen müssen nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Das mit Spannung erwartete "Bayern-Duell" zwischen Robert Lewandowski und James Rodriguez ging klar an den Kolumbianer: Rodriguez bereitete das 1:0 durch Mina und das 3:0 durch Cuadrado vor. Dazwischen hatte Falcao technisch fein mit dem Aussenrist getroffen.

WM 2018: Remis bei Senegal - Japan

Moussa Wague
srf Moussa Wague

Japan und Senegal bleiben an der WM ungeschlagen. Die beiden Startsieger trennten sich in Jekaterinburg mit 2:2 und haben weiter alle Chancen auf die Achtelfinal-Qualifkation.

Die Westafrikaner, die erst zum 2. Mal nach 2002 an einer WM teilnehmen, gingen durch Liverpools Mane und Wague zweimal in Front. Inui und Altmeister Honda glichen jeweils aus. Die Keeper beider Teams patzten jeweils einmal.

Aufgrund der Spielanteile handelt es sich um ein gerechtes Resultat. Japan und Senegal führen die Gruppe H mit je 4 Punkten und 4:3 Toren an.

WM 2018: Verfahren gegen Lichtsteiner

Stephan Lichtsteiner
Reuters Stephan Lichtsteiner

Das Fifa-Disziplinarkomitee hat nun auch gegen Stephan Lichtsteiner wegen der "Doppeladler"-Geste ein Verfahren eröffnet.

Der Nati-Captain hatte sich im Spiel gegen Serbien mit Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri solidarisiert, die ihre Tore mit der albanischen Symbolgeste bejubelt hatten. Gegen die beiden Torschützen hatte die Fifa bereits am Samstag ein Verfahren eröffnet.

Ebenfalls Verfahren gibt es gegen Serbiens Verbandschef Kokeza und Nationaltrainer Krstajic für Aussagen nach dem Spiel.

Schweiz auf dem Podest

Janika Sprunger auf Bacardi
Freshfocus Janika Sprunger auf Bacardi

Die Schweizer Equipe ist beim Nationenpreis am CSIO Rotterdam auf das Podest geritten. Janika Sprunger, Niklaus Rutschi, Beat Mändli und Steve Guerdat totalisierten 12 Strafpunkte und kamen hinter Belgien (0) und Deutschland (4) auf Rang 3. Sprunger legte auf Bacardi zwei Nullfehlerritte hin.

Orlik siegt in Herisau

Armon Orlik
Freshfocus Armon Orlik

Armon Orlik hat mit 6 gewonnenen Gängen das Nordostschweizerische in Herisau nach Belieben dominiert. Im Schlussgang bezwang der 23-Jährige bereits nach 80 Sekunden Michael Bless.

Zuvor hatte Orlik, der das Teilverbandsfest schon 2016 gewonnen hatte, unter anderem Joel Wicki und Kilian Wenger ins Sägemehl gelegt. Rang 2 belegten gemeinsam Roger Rychen und Domenic Schneider.

Beim Bergkranzfest in Schwarzsee setzte sich Christian Stucki durch. Der Unspunnensieger bezwang im rein seeländischen Schlussgang Florian Gnägi.

Formel 1: Hamilton wieder WM-Leader

Lewis Hamilton in Front
key Lewis Hamilton in Front

Lewis Hamilton hat in Le Castellet seinen 3. Saisonsieg gefeiert und die WM-Führung übernommen. Der britische Mercedes-Pilot siegte im 1. GP Frankreich seit 10 Jahren vor Max Verstappen im Red Bull und Kimi Räikkönen (Ferrari).

Der bisherige WM-Leader Sebastian Vettel fuhr beim Start Valtteri Bottas ins Heck, musste an die Box und erhielt eine 5-Sekunden-Strafe. Er wurde nur 5.

Sauber-Pilot Charles Leclerc holte als 10. den 13. WM-Punkt für den Hinwiler Rennstall. Zwischenzeitlich hatte der Monegasse gar auf Rang 6 gelegen. Marcus Ericsson wurde 13.

WM 2018: England mit Kantersieg weiter

England jubelt
keystone England jubelt

Mit einem 6:1-Kantersieg gegen ein überfordertes Panama hat England in der Gruppe G die WM-Achtelfinals erreicht. Gleichzeitig ist auch Belgien weiter.

Mann des Spiels in Nischni Nowgorod war Captain Kane, der gleich dreimal traf. Zwei Tore waren Penaltys, beim dritten Streich lenkte er einen Schuss glücklich mit der Hacke ab. Daneben zeichnete sich Stones als Doppeltorschütze aus. Historisches ereignete sich nach 78', als Baloy das 1. WM-Tor in der Fussball-Geschichte Panamas erzielte.

Am Donnerstag kämpfen England und Belgien im Direktduell um den Gruppensieg.