England gewinnt Six Nations

Rekordsieger England hat zum 7. Mal die Six Nations gewonnen. Am letzten Spieltag der Meisterschaft der besten 6 Nationen Europas, die im Frühling wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochen worden war, gewannen die Engländer in Rom gegen Italien 34:5.

Sie waren aber auf Schützenhilfe angewiesen. Irland musste die Engländer durch eine 25:35-Niederlage in Frankreich noch vorbeiziehen lassen. Die Franzosen verbesserten sich so noch auf den 2. Platz. Um das punktgleiche England noch von der Spitze zu verdrängen, hätten sie aber einen Sieg mit 31 Punkten Differenz benötigt.

Freiburg gewinnt beim SCB

Bern unterliegt Freiburg.
Keystone Bern unterliegt Freiburg.

Fribourg-Gotteron hat das erste Zähringer Derby der laufenden Saison gegen den SC Bern für sich entschieden. Die Freiburger gewannen auswärts dank 2 späten Treffern mit 2:1.

Rossi glich für Gotteron erst in der 54. Minute aus, Walser schoss die Gäste 105 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit zum Sieg. Jeremy Gerber hatte den SCB in der 34. Minute mit einem Ablenker in Führung gebracht.

Für Freiburg war es der 4. Sieg in  Folge und der 5. Erfolg im 6. Spiel. Bern  hingegen kassierte im 8. Saisonspiel bereits die 5. Niederlage.

Genf - Lugano verschoben

Kein Spiel in Genf am Sonntag.
Keystone Kein Spiel in Genf am Sonntag.

Die National-League-Partie zwischen Genf und Lugano vom Sonntag, 1. November, ist wie erwartet verschoben worden. Aufgrund eines positiven Corona-Falls bei den Genfern war Servette am Freitag vorsorglich in Quarantäne    geschickt worden. Inzwischen liegen bei den Genfern mehrere positive Test-   Resultate vor.

Auch das Leman-Derby gegen Lausanne vom Freitagabend hatte abgesagt werden müssen. Wann die Partien nachgeholt werden, steht noch nicht fest. Somit findet am Sonntag in der höchstens Schweizer Spielklasse nur noch das Duell zwischen Lausanne und Freiburg statt.

Okafor mit Hattrick

Noah Okafor.
Keystone Noah Okafor.

Noah Okafor hat Salzburg in der österreichischen Bundesliga mit einem Hattrick zum 6. Sieg im 6. Spiel geführt. Der 20-jährige Schweizer erzielte beim 5:0-Erfolg gegen Wattens Tirol die ersten 3 Treffer. Schon nach 3 Minuten war Okafor das erste Mal erfolgreich, die weiteren Tore schoss er in der 34. und 58. Minute. Für den ehemaligen Spieler des FC Basel waren es die Saisontreffer zwei bis vier.

Debatte um Roglic-Führung

Protest an der Vuelta.
Keystone Protest an der Vuelta.

Vor dem Start zur 11. Etappe an der Vuelta hat es im Fahrerfeld eine Debatte über die Zeitmessung am Vortag und   somit den Träger des roten Trikots   gegeben. Primoz Roglic hatte am Freitag bei seinem Schlusssprint 3 Sekunden  gegenüber seinem Rivalen Richard Carapaz gutgeschrieben bekommen und dadurch das rote Trikot übernommen.

Der Vorjahressieger aus Slowenien, der die Etappe gewonnen hatte, profitierte von einem Beschluss der Jury, die ersten acht Fahrer mit Abstand zum Rest des Feldes zu werten. Die 11. Etappe am Samstag hatte wegen des Ineos-Protests mit Verspätung begonnen.

Roglic verteidigt Führung

David Gaudu.
Keystone David Gaudu.

David Gaudu hat die 11. Etappe der Vuelta für sich entschieden. Auf dem 170 Kilometer langen Teilstück, das mit einer Bergankunft nach Alto de la Farrapona zu Ende ging, setzte sich der Franzose auf den letzten Metern gegen Marc Soler/ESP durch.

An der Spitze des Gesamtklassements brachte die mit fünf Bergwertungen versehene Etappe in Asturien keinen Umsturz. Primoz Roglic, der das Leadertrikot am Freitag von Richard Carapaz übernommen hatte, erreichte das Ziel wie seine ärgsten Rivalen gut eine Minute nach Gaudu. Nach dem Ruhetag am Sonntag folgt am Montag die 12.Etappe.

Vargas mit Traumtor bei Sieg

Vargas trifft per Fallrückzieher.
Imago Images Vargas trifft per Fallrückzieher.

Ruben Vargas hat Augsburgs 3:1-Sieg  gegen Mainz mit einem Traumtor eingeleitet. Der Schweizer Internationale traf nach 40 Minuten per Fallrückzieher zur Führung. Für Augsburg war es im 6. Spiel der 3. Sieg, für Schlusslicht Mainz die 6. Niederlage.

Dortmund schlug Aufsteiger Arminia Bielefeld dank einem Doppelpack von Mats Hummels in der 2. Halbzeit mit 2:0.

Wawrinka wieder gegen Evans

Stan Wawrinka.
Keystone Stan Wawrinka.

Stan Wawrinka trifft beim ATP-Turnier in Paris-Bercy von kommender Woche erneut auf Daniel Evans. Das Duell hatte es bereits in der Startrunde Mitte   Oktober in St. Petersburg gegeben.   Wawrinka gewann damals in 3 Sätzen und feierte den 4. Sieg im 4. Spiel gegen den Briten.

-Djokovic-Bezwinger Lorenzo Sonego und Andrej Rublew haben in Wien den Einzug in den Final geschafft. Sonego bezwang Daniel Evans mit 6:3, 6:4. Rublew profitierte gegen Kevin Anderson beim Stand vom 6:4, 4:1 aus seiner Sicht von der Aufgabe des Südafrikaners.