AM. FOOTBALL: Super Bowl LVII steht

Patrick Mahomes.
imago/USA Today Network Patrick Mahomes.

Die Paarung für den Super Bowl LVII ist bekannt: Um den begehrten Titel in der NFL balgen sich am 12. Februar in Glendale (Arizona) die Kansas City Chiefs und die Philadelphia Eagles.

Quarterback Patrick Mahomes führte die Chiefs trotz einer Knöchelverletzung zum 23:20-Sieg über die Cincinnati Bengals. Kansas steht zum dritten Mal in den letzten vier Jahren im Super Bowl.

Philadelphia besiegte die San Francisco 49ers 31:7. Die Kalifornier bekundeten Pech: Quarterback Brock Purdy (Ellbogen) musste die Partie unter Schmerzen zu Ende spielen.

Dänemark schlägt Frankreich

Die Dänen jubeln
Imago/Bildbryan Die Dänen jubeln

Dänemark hat sich zum 3. Mal in Folge zum Weltmeister gekrönt. Die Nordeuropäer bezwangen im Final in Stockholm/SWE die Franzosen 34:29.

Olympiasieger Frankreich lag über die gesamte Spielzeit hinweg nie in Führung, liess sich aber auch nicht abschütteln. Die beiden besten dänischen Skorer Lauge und Pytlick kamen auf 10 respektive 9 Tore.

Lakers bezwingen Lugano

Die Lakers jubeln
Keystone/Patrick B. Krämer Die Lakers jubeln

Die Rapperswil-Jona Lakers reiten in der National League weiter auf der   Erfolgswelle. Im Heimspiel der 43. Runde gegen Lugano gewannen die St. Galler mit 5:2 - es war ihr 6. Sieg am Stück.

Die effizienten Lakers nutzen alle ihre 4 Überzahlsituationen aus. Auf die Tore von Cervenka und Noreau konnten Luganos Conolly und Müller jeweils reagieren und ausgleichen. Im 3. Drittel sorgten dann Schröder und erneut Cervenka für die Entscheidung.

Nach 4 Siegen in Folge verlor Lugano wieder und steckt weiter mitten im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze.

SKI FREESTYLE: Silber für Gremaud

Die Freeskierin Mathilde Gremaud, die Olympiasiegerin von Peking, hat bei den X-Games in Aspen in ihrer Golddisziplin Slopestyle die Silbermedaille gewonnen. Die Freiburgerin liess sich einzig von Megan Oldham bezwingen. Die Kanadierin hatte bereits im Big Air gewonnen. Die Genferin Sarah Höfflin landete auf Platz 7.

Die X-Games 2023 forderten ein prominentes Opfer. Chinas Eileen Gu stürzte im Training schwer. Die zweifache Olympiasiegerin zog sich dabei eine Zerrung des inneren Seitenbandes, eine Zerrung des vorderen Kreuzbandes und eine Prellung zu.

Dortmund macht Boden gut

Dortmund jubelt
Keystone/EPA/Ronald Wittek Dortmund jubelt

Borussia Dortmund hat in der Bundesliga den erneuten Ausrutscher von Bayern München ausgenutzt. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic gewann beim zuletzt fünfmal siegreichen Leverkusen mit 2:0. Adeyemi und Tapsoba (ET) trafen.     Dadurch verkürzt der BVB den Abstand auf Tabellenführer Bayern als Vierter auf drei Punkte.

Schlusslicht Schalke kommt derweil weiter nicht auf Touren. Die Gelsenkirchner spielten zuhause gegen Köln 0:0 und liegen weiter 4 Punkte hinter dem zweitletzten Hertha. Cedric Brunner spielte bei Schalke durch, Michael Frey ab der 60. Minute.

FCZ mit spätem Tor und Sieg

Marc Hornschuh jubelt
Keystone/Ennio Leanza Marc Hornschuh jubelt

Der FCZ hat in der 18. Runde der Super League den 1. Sieg im 2023 eingefahren. Die Zürcher bezwangen St. Gallen im Letzigrund dank einem späten Tor 1:0.

Erst in der 88. Minute sorgte Guillemenot mit einem Eigentor für die Entscheidung. Chancen auf Tore waren zuvor auf beiden Seiten da. Die Zürcher hatten nach einem Platzverweis gegen Krasniqi nach rüdem Einsteigen (17.) lange in Unterzahl agieren müssen.

Dank den 3 Punkten gibt der FCZ die  rote Laterne an Winterthur (1 Spiel weniger) ab und ist erstmals seit dem   9. Spieltag nicht mehr Letzter.

Servette gibt Sieg her

Patrick Pflücke und Ilyas Couaref
Keystone/Salvatore di Nolfi Patrick Pflücke und Ilyas Couaref

Servette hat in seinem ersten Rückrundenspiel in der Super League einen Sieg aus der Hand gegeben. Die am letzten Wochenende noch spielfreien Genfer spielten zuhause gegen Sion 2:2.

Bedia brachte den Gastgeber früh mit  2:0 in Führung. Der ivorische Stürmer traf dabei zweimal äusserst sehenswert (17./33.). Sion, welches ab der 41. Minute und Gelb-Rot gegen Cyprien in Unterzahl agierte, kam aber dank einem Treffer von Sio und einem unglücklichen Eigentor durch Douline wieder zurück.

In der Tabelle überholt Servette     St. Gallen und ist neu wieder 3.

Skispringen: Deschwanden punktet wieder

Gregor Deschwanden
Keystone/AP/Florian Schrötter Gregor Deschwanden

Gregor Deschwanden findet nach und nach zum Niveau und zur Konstanz, die er zu Saisonbeginn vermissen liess. Der Luzerner belegte am Sonntag in Österreich beim zweiten Skifliegen am Kulm Platz 21 und schaffte somit zum siebten Mal in Serie den Vorstoss in den Finaldurchgang. Dies im Gegensatz zu Dominik Peter, der mit dem 38. Rang vorliebnehmen musste.

Im Vorfeld des Wettkampfs fand erneut eine Qualifikation statt. Der Cut lag exakt bei 200 m. Simon Ammann (197,5 m) und Killian Peier (187,5 m) schafften diese Weite nicht. Halvor Egner Granerud siegte wie bereits am Vortag.